Es kommen sonnige Zeit

+
Fachmann: Kay Dippel berät auch vor Ort beim Kunden über die Möglichkeiten, Sonnen- und Insektenschutz individuell anzupassen.

Wolfahgen. Nach dem langen Winter sind wir nahezu nach Sonne ausgehungert. Noch halten wir die Gesichter bei jeder Gelegenheit in die Sonne, öffnen die Fenster weit zum lüften und überlegen uns, ob man nicht schon die Gartenmöbel aus dem Keller auf die Terrasse holen könnte.

Doch schon bald wird die Kraft der Sonne stärker, kommen mit den warmen Temperaturen auch lästige Insekten. Kay Dippel, Raumausstattermeister und Inhaber des Wolfhager Unternehmens Küthe Raumausstattung, rät, sich schon jetzt über den richtigen Schutz für die warme Jahreszeit zu informieren.

„Wer gerne auf der Terrasse oder dem Balkon sitzt, weiß die Vorteile einer Markise zu schätzen. Wir bieten Markisen in allen Größen, Formen und Farben an.“ Dabei handelt es sich nicht nur um die gängigen Formate, sondern auch um Sonderanfertigungen. „Wir führen das gesamte Programm des Markenherstellers Markilux“, erläutert Kay Dippel, „darunter befinden sich zum Beispiel auch abknickende Markisen, die einen guten Wasserablauf gewährleisten oder so genannte Senkrechtmarkisen, die besonders für Fenster geeignet sind.“

Die Senkrechtmarkisen dienen nicht nur als Sonnenschutz oder Schutz vor unerwünschten Blicken, sondern werden vor allem aufgrund ihrer guten Wärmeschutzeigenschaft gerne genutzt.

Wärmestau wird vermieden

Befindet sich nämlich der Sonnenschutz auf der Außenseite eines Fensters, werden 60 bis 80 Prozent der Sonnenstrahlen bereits vor der Scheibe gestoppt. Dank des Abstandes zwischen Fenster und Sonnenschutz, kann die Luft dazwischen zirkulieren und ein Wärmestau wird vermieden.

Automatische Sensoren an den Markisen sorgen heute schon dafür, dass die Markise auch ausgefahren, beziehungsweise eingeholt wird, wenn niemand zu Hause ist, um sie zu bedienen. Dank eines Elektromotors wird die Markise zum Beispiel automatisch aufgerollt, wenn der Wind zu stark ist oder es zu regnen anfängt.

Wenn ein außen liegender Sonnenschutz nicht möglich ist, bietet das Fachgeschäft in der Wolfhager Innenstadt eine Vielzahl an anderen Möglichkeiten an. Plissee-Rollos oder Jalousetten in modischen Farben und Designs bieten nicht nur Sonnen- und Sichtschutz, sondern sind zudem ein Schmuck für jedes Zimmer. Und das auch an schwierigen Stellen, wie zum Beispiel Giebelfenstern. Ist das passende Modell nicht vorhanden, wird das Fenster ausgemessen und eine Sonderanfertigung hergestellt.

Download

PDF der Sonderseite Stark vor Ort

Sommer und Frühling sind die Zeit, in denen Allergiker ganz besonders leiden. Sie kombinieren gerne den Insektenschutz an den Fenstern mit speziellen Pollenfiltern, so dass ein geöffnetes Fenster auch für sie kein gesundheitliches Risiko darstellt. „Die Insektenfenster – mit oder ohne Pollenschutz – sind auch von Laien ganz einfach aus dem Fenster zu entfernen, wenn die Halterung erst einmal befestigt wurde“, erklärt Kay Dippel, „dann kann man sie beispielsweise reinigen oder im Winter in den Keller bringen.“

Gerne beraten Kay Dippel und sein Team die Kundinnen und Kunden auch vor Ort und führen später eine fachgerechte Montage durch. (zgi)

Weitere Informationen: www.raeume-erleben.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.