Nach mehrstündiger Vollsperrung

LKW-Anhänger auf A44 in Brand geraten - Autobahn wieder frei

+
A44 Kreis Kassel: LKW-Anhänger in Brand geraten - Autobahn war stundenlang gesperrt.

Ein LKW-Anhänger ist auf der A44 im Kreis Kassel (Nordhessen) in Brand geraten. Die Autobahn wurde nach einer mehrstündigen Vollsperrung wieder freigegeben.

  • Ein LKW-Anhänger ist auf der A44 im Kreis Kassel (Nordhessen) in Brand geraten.
  • Der Unfall passierte zwischen der Anschlussstellen Breuna und Warburg. 
  • Die Autobahn ist nach einer mehrstündigen Vollsperrung wieder frei.

Update vom 28.04.2020, 16.15 Uhr: Die Vollsperrung der A44 in Richtung Dortmund, zwischen den Anschlussstellen Warburg und Breuna (Kreis Kassel), konnte gegen 15.40 Uhr aufgehoben werden. Nachdem am heutigen Dienstmorgen der Auflieger eines Sattelzugs in Brand geraten war, musste die Autobahn aufgrund der aufwendigen Lösch- und Bergungsarbeiten für gleich mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Die Pappen von dem völlig im Brand stehenden Auflieger mussten zunächst entladen werden, bevor der Sattelanhänger von einem Kran geborgen werden konnte. Die weiteren Nachlöscharbeiten dauerten bis zum Nachmittag an. Ein technischer Defekt an der Hinterachse des Aufliegers war nach derzeitigem Erkenntnisstand die Ursache des Brandes.

Erstmeldung vom 28.04.2020, 09.33 Uhr: Breuna - Auf der A44 in Fahrtrichtung Dortmund ist zwischen den Anschlussstellen Breuna und Warburg (Kreis Kassel) ein LKW-Anhänger in Brand geraten. Wegen der Lösch- und Bergungsarbeiten, für die der Einsatz eines Krans erforderlich sein wird, ist die Autobahn derzeit voll gesperrt. Der Verkehr wird aktuell über die Anschlussstelle Breuna umgeleitet. Anderen Autofahrern, die in der Nähe unterwegs sind, wird empfohlen, die Umleitung U 20 zu nutzen.

Unfall auf A44 (Kreis Kassel): LKW-Anhänger brennt - Dauer der Vollsperrung nicht absehbar

Wie die vor Ort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, hatte der Fahrer des Sattelzugs während der Fahrt bemerkt, dass der LKW-Anhänger in Brand geraten war. Er konnte den Auflieger noch rechtzeitig abkoppeln. Möglicherweise ist ein technischer Defekt die Ursache für den Brand.

Wegen der aufwendigen Lösch- und Bergungsarbeiten ist die Dauer der Vollsperrung derzeit nicht absehbar. 

Unfall auf der A44 bei Kassel: Nach einem Lkw-Brand staut es sich in Höhe Breuna in Fahrtrichtung Dortmund.

Ähnliche Unfälle auf der A44

Zuletzt ist auf der A44 bei Zierenberg (Kreis Kassel) ein Lkw umgekippt. Der 33-jährige Fahrer des Lkws hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, berichtet die Polizei Kassel. Der Gesamtschaden beträgt rund 40.000 Euro. Allein am Lkw wurde der Schaden von den Beamten mit rund 33.000 Euro beziffert. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Die Autobahn war voll gesperrt.

Ein Lastwagenfahrer ist nach einem anderen Alleinunfall im Bereich der A44-Auffahrt bei Zierenberg (Kreis Kassel) aus seinem Fahrzeug befreit worden. Der Lastwagenfahrer hatte nach Polizeiangaben auf der A44 in Richtung Dortmund in Höhe der Anschlussstelle Zierenberg die Kontrolle über seinen Sattelzug verloren und die Leitplanke durchbrochen. Nachdem der Lastwagen auf die Beifahrerseite gekippt und noch einige Meter die Böschung heruntergerutscht war, blieb er schließlich auf der Seite liegen. Die Auffahrt blieb länger gesperrt.

Von Luisa Ebbrecht und Nail Akkoyun

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.