1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Tödlicher Arbeitsunfall im Kreis Kassel: 63-Jähriger leblos aufgefunden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Ein 63-Jähriger konnte nach dem Arbeitsunfall in Wolfhagen (Kreis Kassel) nicht mehr gerettet werden. (Symbolbild)
Ein 63-Jähriger konnte nach dem Arbeitsunfall in Wolfhagen (Kreis Kassel) nicht mehr gerettet werden. (Symbolbild) © Future Image/Imago

In Wolfhagen (Kreis Kassel) kommt es am Wochenende zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Wolfhagen – Tödlicher Arbeitsunfall am Sonntagabend (12. Juni) im Kreis Kassel: Ein 63-Jähriger ist in Wolfhagen ums Leben gekommen, wie die Polizei Nordhessen mitteilt.

Was war passiert? Nach bisherigen Informationen war der Mann mit Mäharbeiten auf einem Feld zwischen den Wolfhager Ortsteilen Viesebeck und Elmarshausen (Kreis Kassel) beschäftigt. Als der Eigentümer des Ackers gegen 19 Uhr nach dem Stand der Arbeiten sehen wollte, fand er den 63-jährigen leblos und eingeklemmt unter einer Arbeitsmaschine, einem Ackerschlepper, vor.

Wolfhagen (Kreis Kassel): Tödlicher Arbeitsunfall gibt Polizei noch Rätsel auf

Der sofort herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die genauen Umstände des Unfalls sind derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei Kassel hat die Ermittlungen übernommen, der Ackerschlepper wurde sichergestellt. (fd)

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es kürzlich im Wolfhager Stadtteil Istha (Kreis Kassel). Zuvor war eine Auseinandersetzung gemeldet worden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion