In Nordhessen einmalig

Mehr Service: Geschäfte in Wolfhagen machen ihre Toiletten öffentlich zugänglich

Wolfhagen. Wer in Wolfhagen mal dringend auf die Toilette muss, kann ab Januar kostenlos die Toiletten in unterschiedlichen Gastronomie- und Gewerbebetrieben nutzen.

Die Stadt Wolfhagen hat für das Projekt „nette Toilette“ 1080 Euro im Haushalt bereit gestellt und zahlt den teilnehmenden Betrieben eine Aufwandsentschädigung von bis zu 20 Euro monatlich. Die Stadt will damit die vorhandenen Toiletten zugänglich machen, um nicht selbst noch weitere öffentliche Toiletten bauen und unterhalten zu müssen.

„Die Öffnungszeiten und die Vielzahl der teilnehmenden Betriebe sind sehr attraktiv“, sagt Kai Liebig, Leiter der Hauptverwaltung bei der Stadt Wolfhagen. In Gesprächen mit Sozialverbänden und auch bei Umfragen in Wolfhagen sei immer wieder der Wunsch nach mehr Toiletten geäußert worden, ohne dass dabei ein Konsum- oder Kaufzwang entsteht. „Wir haben uns dann verschiedene Optionen für ein erweitertes Toilettenangebot überlegt“, sagt Liebig.

In Wolfhagen gibt es nur im Rathaus eine öffentliche Toilette. Die ist zwar behindertengerecht, aber nicht rund um die Uhr geöffnet. Gerade Senioren und Eltern mit kleinen Kindern seien darauf angewiesen, beim Besuch der Innenstadt eine öffentliche Toilette nutzen zu können.

220 Städte und Gemeinden machen mit 

Das Konzept „nette Toilette“ hatte die Stadt Aalen in Baden-Württemberg gemeinsam mit einer Werbeagentur im Jahr 2000 entwickelt. Bundesweit machen 220 Städte und Gemeinden beim Projekt mit. In Nordhessen ist Wolfhagen die einzige Stadt, die sich beteiligt. Teilnehmende Betriebe erhalten einen Aufkleber für die Tür, eine Werbebroschüre mit Stadtplan und den Öffnungszeiten der Geschäfte. Die nächstgelegenen Städte, die ebenfalls an dem Projekt teilnehmen sind Hann. Münden (Niedersachsen) und Paderborn (Nordrhein-Westfalen).

Zu der öffentlichen Toilette am Rathaus werden die folgenden Unternehmen ihre Toiletten zur Verfügung stellen: Restaurant Kreta, Schützeberger Straße 33; Zottels Pub, Mittelstraße 22; Lupus Sport, Bunsenstraße 7; Café Alte Wache, Kirchplatz 2; Fuchsens Café & Co. Mittelstraße 8; Bäckerei & Konditorei Oliev, Schützeberger Str. 49 sowie die Toilette gegenüber des Bürgerbüros im Rathaus, Burgstraße 33-35. Zu erkennen ist die „nette Toilette“ am lächelnden 00-Gesicht an der Eingangstür. 

Mit der „Nette-Toilette-App“ findet man jederzeit den kürzesten Weg zum nächsten Örtchen. Die App kann kostenlos bei iTunes oder Google Play geladen werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.