Jubiläumsfeier

50 Jahre Jugendfeuerwehr Elbenberg: Fest für die Ehrenamtlichen

Alle teilnehmenden Mädchen und Jungen waren Sieger beim Wettbewerb der Kinderfeuerwehren anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Elbenberg.
+
Alle teilnehmenden Mädchen und Jungen waren Sieger beim Wettbewerb der Kinderfeuerwehren anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Elbenberg.

Die Jugendfeuerwehr Elbenberg feierte einen runden Geburtstag: ihr 50-jähriges Bestehen. Auch einige Ehrengäste haben mitgefeiert.

Elbenberg – Für die Feuerwehr ist Wasser ein prägendes und nicht wegzudenkendes Element. Bei Flutkatastrophen hingegen, kann es lebensgefährlich werden und Hab und Gut zerstören.

Auch auf den Starkregen, der am Samstagvormittag über dem Naumburger Stadtteil Elbenberg niederprasselte, hätten die Verantwortlichen der örtlichen Jugendfeuerwehr mit Jugendwart Henning Lenz an der Spitze gerne verzichtet, feierten die jungen Nachwuchsbrandschützer doch einen runden Geburtstag: ihr 50-jähriges Bestehen.

Die Mädchen und Jungen wurden als „kleine Helden“ geehrt

Dazu hatten sie neben interessierten Besuchern nicht nur Kameradinnen und Kameraden aus neun weiteren Jugendfeuerwehren sowie fünf Kinderfeuerwehren des Feuerwehrverbandes Wolfhager Land eingeladen, sondern auch hochrangige politische und wirtschaftliche Vertreter.

Die Ehrengästeliste wurde angeführt vom Kasseler Regierungspräsidenten Hermann-Josef Klüber, Landrat Andreas Siebert, Mitglied des Bundestages Esther Dilcher, Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable sowie Fritz Kaufmann von der Matthias-Kaufmann-Stiftung.

Sie alle würdigten die Mädchen und Jungen als „kleine Helden“, weil sie sich ehrenamtlich aus der Überzeugung heraus, dass nur durch gemeinsames Handeln und persönliches Engagement Gefahren abgewendet und Mitbürgern in Not geholfen werden können, zusammengeschlossen haben.

Die Elbenberger Einsatzgruppe stammt komplett aus dem eigenen Nachwuchs

Schließlich werde in den Kinder- und Jugendwehren das richtungsweisende und zukunftsorientierte Fundament für die spätere Freiwilligkeit in den Feuerwehr-Einsatzabteilungen gelegt. Leuchtendes Beispiel dafür ist die aktuell aus 17 Männern und vier Frauen bestehende Elbenberger Einsatzgruppe, die alle aus dem eigenen Nachwuchs stammen.

Dass dieser Weg auch weiterhin nahtlos fortgeschrieben werden kann, dokumentieren im Jubiläumsjahr nicht nur die sieben Mädchen und sechs Jungen der örtlichen Jugendfeuerwehr, sondern auch die von Valentin Zimmer-Wild geführten 18 Kleinsten der Elbenberger Kinderfeuerwehr.

Stationen im ganzen Dorf

Dort startet man ab dem sechsten Lebensjahr in die feuerwehrtechnische Ausbildung, ehe dann vier Jahre später der Wechsel in die Jugendfeuerwehr erfolgt.

Neben dem Festkommers, der Geselligkeit, Ehrungen sowie Spiel und Spaß rund um den örtlichen Stützpunkt, bildeten Wettkämpfe mit Stationen im ganzen Dorf einen Höhepunkt der Geburtstagsfeier. Für die fünf teilnehmenden Kinderfeuerwehren gab es eine Olympiade. Hier gab es nur Sieger, bekam jede Mannschaft doch einen Pokal und jeder Teilnehmer eine Goldmedaille.

Balhorn II gewann bei der Wanderrallye

Bei der Wanderrallye der Jugendfeuerwehren warfen neun Teams ihren Hut in den Ring. Auf dem ersten Platz landete Balhorn II mit 1110 Punkten. Gefolgt von Istha (952), Altenstädt (919), Balhorn I (801), Wettesingen (762), Niederelsungen (726), Kernstadt Naumburg (657), Nothfelden (509) und Bad Emstal (507).

Die siegreiche Mannschaft Balhorn II beim Wettbewerb der Jugendfeuerwehren mit (von links) Julian Rohrssen, Phil Mathe, Raphael Jakob und Jacob Löber.

Der Sieg im Wettstreit der Betreuer, die ihr Wissen über das Jugendschutzgesetz beweisen mussten, ging nach Niederelsungen.

Kreisjugendwartin Kathrin Himmelreich (Bründersen) und ihr Stellvertreter Ludger Jacobi (Naumburg) zeichneten die Elbenberger Feuerwehrmänner Luis Gonsior, Valentin Zimmer-Wild und Robert Lenz mit der Floriansmedaille in Bronze aus. Für Henning Lenz gab es diese Ehrung in Silber. (Reinhard Michl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.