Tragischer Unfall

Unglück in Naumburg: Ehefrau überrollt ihren Mann beim Ausparken

Unglücksort: Auf einem geschotterten Parkplatz an der Straße Im Hain wurde der 66-jährige Naumburger überrollt, als seine Frau mit ihrem Golf ausparkte. Foto:  Norbert Müller

Naumburg. Tragischer Unfall am Rosenmontagabend in Naumburg im Kreis Kassel: Gegen 22 Uhr überrollte eine 63-jährige Naumburgerin auf einem Parkplatz ihren 66 Jahre alten Ehemann mit ihrem Fahrzeug.

Wie Karsten Turski von der Polizeistation Wolfhagen mitteilte, wollte die Frau mit ihren VW Golf auf dem geschotterten Platz rückwärts ausparken. Dabei habe sie offenbar den hinter ihrem Fahrzeug stehenden Ehepartner übersehen. Der Mann wurde überrollt und zog sich dabei unter anderem schwere Kopfverletzungen zu.

„Wir wissen noch nicht, wie es genau passierte“, sagte Karsten Turski. „Auch, ob Alkohol im Spiel war, wird noch geklärt.“ Ein Gutachter wurde noch am Abend zur Unfallstelle gerufen, er war bis nach 1 Uhr im Einsatz, um die Abläufe des Unfalls zu klären.

Die Naumburger Feuerwehr wurde gemeinsam mit den DRK-Helfern vor Ort von der Leitstelle in Kassel zu einem Unfall mit eingeklemmter Person alarmiert, wie Naumburgs Stadtbrandinspektor Thomas Heger erklärte. Die DRK-Bereitschaft Naumburg leistete am Abend beim Rosenmontagsball in der Alten Stadthalle Sanitätsdienst. Die Helfer waren nach der Alarmierung als erste am Unfallort und kümmerten sich um den lebensgefährlich Verletzten. Die wenig später eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr hoben das Fahrzeug an, um den 66-Jährigen unter dem Wagen herausziehen zu können. Bis zum Eintreffen des Notarztes versorgten die DRK-Helfer das Unfallopfer, unterstützt von Kräften der Feuerwehr, die auch den Parkplatz ausleuchtete.

Der 66-Jährige Naumburger wurde nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen in eine Kasseler Klinik gebracht. „Ob weiterhin Lebensgefahr besteht, wissen wir nicht“, sagte Polizeisprecher Turski.

Im Einsatz war neben dem medizinischen Personal der komplette Unfallzug der Naumburger Feuerwehren mit rund 30 Einsatzkräften aus der Kernstadt, Elbenberg, Altendorf und Heimarshausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.