Allgemeinmediziner Wittwer eröffnet in Naumburg weiteren Praxisstandort

+
Vier von der Hausarztgemeinschaft: Ralf und Sigrid Wittwer, die medizinische Fachangestellte Kathrin Wiederhold und Dr. Lutz Dralle (von rechts) in den Räumen der neuen Naumburger Praxis.

Naumburg. Ein Landarzt geht auf Expansionskurs: Ralf Wittwer, Allgemeinmediziner aus dem Waldecker Stadtteil Sachsenhausen, eröffnet am Mittwoch in Naumburg einen weiteren Praxisstandort.

Der 55-Jährige betreibt mit seiner Frau Sigrid eine Praxis in Sachsenhausen, zu der eine Filiale in Freienhagen gehört, in der zweimal pro Woche Sprechstunden angeboten werden. Seit 2014 ist er zudem in Wolfhagen unternehmerisch aktiv.

Auslöser war für den gestandenen Mediziner die gleiche Problematik, die heute junge Hochschulabsolventen davon abhält, sich mit eigener Praxis auf dem Land niederzulassen: die hohe Arbeitsbelastung.

1987 startete Wittwer mit eigener Praxis in Bad Karlshafen. „Ich war ein Workaholic“, erinnert er sich. 60 bis 80 Stunden pro Woche, sagt er, waren die Regel. Die Folge: „Die Ehe, die Familie im Eimer.“ 2003 folgte der berufliche Neustart in Sachsenhausen. Gemeinsam mit einer Kollegin übernahm er dort eine Praxis. Die Kollegin ist inzwischen seine Ehefrau.

Als 2007 die Tochter zur Welt kam, regte sich der Wunsch, die berufliche Belastung herunter zu fahren. „Wir wollten ein Familienleben und mehr Lebensqualität.“ Also suchte man nach einem jungen Kollegen als Verstärkung. Es sollte einige Jahre dauern, bis die passende Verstärkung gefunden war: Dr. Christoph Nöchel.

„Es gibt zwei junge Mediziner, die 2016 in unsere Gemeinschaft einsteigen werden.“

„Kollege Nöchel war dann aber nicht ganz ausgelastet“, sagt Ralf Wittwer. Und so nahm das Projekt der Überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft (ÜBAG) seinen Lauf. In Wolfhagen fand man eine stillgelegte Praxis, „die seit einem Jahr verwaist war, aber noch voll eingerichtet“, so Wittwer. Den früheren Praxisinhaber, Dr. Lutz Dralle (70), nahm man gleich mit ins Team. Damit der erfahrene Landarzt wieder voll arbeiten durfte, benötigte Wittwer einen Kassenarztsitz.

Er schrieb kurzerhand alle dem Ruhestand nahen Landärzte der Umgebung an und wurde in Naumburg beim 80-jährigen Dr. Edward Poku fündig. Der war bereit zu verkaufen. Er wird künftig in Korbach praktizieren.

Eher durch Zufall wurde damit Naumburg zum weiteren Standort der Hausarztgemeinschaft Waldeck-Wolfhager Land, die nach Ralf Wittwers Vorstellungen weiter wachsen soll. Für das kommende Jahr steht Bad Emstal auf dem Plan. Und auch personell will Wittwer aufstocken. „Es gibt zwei junge Mediziner, die 2016 in unsere Gemeinschaft einsteigen werden.“ Beide - wie Dr. Dralle und Dr. Nöchel - als Angestellte Wittwers mit festem Gehalt und 40-Stunden-Woche. Und genau dieses Angestelltenverhältnis sei für die Jungmediziner interessant. Sie tragen kein unternehmerisches Risiko, haben ein gutes Einkommen, geregelte Arbeitszeiten und sind vom bürokratischen Ballast befreit.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.