Naumburger Stadtteil ist ans Netz angeschlossen

Altenstädt hat nun Erdgas

+
Symbolische Flamme: Mit dem Anfackeln nahmen EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom (dritter von links) und Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable (vierter von links) das Erdgasnetz in Altenstädt in Betrieb.  

Die Zeremonie erinnerte an die Eröffnung Olympischer Spiele: das Entzünden der so genannten ersten Flamme. Das Anfackeln durch EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom und Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable vor dem Dorfgemeinschaftshaus des Naumburger Stadtteils Altenstädt hatte aber nichts mit Sport zu tun.

Es war im Beisein von Ortsvorsteherin Yvonne Franke, Vertretern der Stadt und der beteiligten Baufirmen sowie den EAM-Projektmitarbeitern vielmehr die symbolische Inbetriebnahme des Erdgasnetzes in dem 1200 Einwohner-Dorf.

„Pünktlich zu Beginn der Heizsaison ist es geschafft“, sagte Georg von Meibom. Wegen der hohen Nachfrage nach Erdgas hat die EAM als regionales Energieversorgungsunternehmen durch ihre Netztochter EnergieNetz Mitte neben der Kernstadt Naumburg jetzt auch den Stadtteil Altenstädt ans Erdgasnetz angeschlossen.

Dafür wurde in Altenstädt eine 1,1 Kilometer lange Mitteldruckleitung gebaut, über die die Häuser angeschlossen werden. 140.000 Euro wurden investiert. Mehr als 25 Hausanschlüsse sind bereits fertiggestellt. Aktuell erfolgt die Akquise weiterer Straßenabschnitte, wobei die Nachfrage laut EAM groß ist.

Georg von Meibom, der sich positiv über die schnell über die Bühne gehenden Bauarbeiten und die Fertigstellung freute, sagte: „Erdgas ist ein zukunftsfähiger, umweltfreundlicher Energieträger mit hoher Versorgungssicherheit.“

Die ersten Gespräche mit Interessenten fanden im Sommer 2018 statt, im Mai dieses Jahres erfolgte dann der Spatenstich. Auch Bürgermeister Stefan Hable äußerte sich optimistisch: „Das neue Erdgasnetz erweitert nicht nur das Energieangebot für die Altenstädter. Durch den deutlich geringeren Kohlendioxitausstoß bei der Verbrennung von Erdgas kann es auch einen Beitrag für den Klimaschutz leisten.“

Zwei zentrale Gebäude des Ortes, das Dorfgemeinschaftshaus sowie die Kindertagesstätte, sind bereits an das neue kommunale Erdgasnetz angeschlossen.

Wer noch ans Netz angeschlossen werden will, kann sich an den EAM-Netzanschlussberater der EnergieNetz Mitte, Lars Albers, wenden. Tel. 05682/73 41-37 06 oder 0151/42 66 95 36; E-Mail: Lars.Albers@EnergieNetz-Mitte. Die EAM unterstützt Hauseigentümer und gewährt für jeden Hausanschluss in Altenstädt einen Zuschuss in Höhe von 800 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.