Altweiber stürmten das Naumburger Rathaus

Naumburg. Zum Aufwärmen in Form von Singen und gemeinsamen Schunkeln trafen sich die Naumburger Altweiber auf dem Marktplatz.

Nach einem eher ruhigen Beginn wurde es dann aber pünktlich um 11.11 Uhr rasant: Lautstark und mit zahlreichen „Hahl-Dunne-Rufen“ stürmten die 20 wilden Weiber das Rathaus und steuerten direkt das Büro von Bürgermeister Stefan Hable an.

Der machte den traditionellen Spaß gewohnt humorvoll mit und ließ sich mehr oder weniger freiwillig seinen Schlips derart kürzen, das am Ende nur noch ein kleiner Rest übrig blieb.

Im Anschluss zogen die Altweiber weiter durch die Geschäfte der Stadt Naumburg, wo noch zahlreiche Männer ihren Schlips verloren. (uli)

Naumburger Altweiber stürmen Rathaus

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.