Benefizkonzert bringt abgebrannten Anglern 3373 Euro

A cappella: Die Black Harmonists (von links) Berthold Jacobi, Markus Steier, Mathias Jacobi, Gerald Wolf, Gregor Wiederhold, Alfons Steier, Bernhard Jacobi waren auch dabei.

Naumburg. Im vergangenen September brannte das Vereinsdomizil des Naumburger Angelsportvereins aus. Zum Neuaufbau wird der Erlös eines Konzertes von Stadtkapelle und Black Harmonists beitragen.

Drei Tage nach dem Silvesterfeuerwerk wurden im Naumburger Haus des Gastes erneut jede Menge Knaller und Raketen gezündet. Diesmal jedoch der musikalischen Art: Instrumental durch die Naumburger Stadtkapelle und vokal durch Black Harmonists. Kapelle und Chor gaben ein Benefizkonzert für den Neuaufbau der abgebrannten Anglerhütte des Naumburger Angelsportvereins.

Die 34 Mitglieder der Hobby- und Sportangler unter Vorsitz von Martin Draude, der dieses Amt auch bei der Stadtkapelle bekleidet, hatten im vergangenen September in ihrem Vereinsdomizil ihr Sommerfest gefeiert. In der folgenden Nacht brannte die Anglerhütte bis auf die Grundmauern nieder. Sachschaden: rund 60 000 Euro. Zwar wurde ein Teil des Schádens von der Versicherung ersetzt, für den Rest in einer fünfstelligen Größenordnungmüsse aber der Verein aufkommen, so Martin Draude. So machte man sich auf die Suche nach Spendenquellen und wurden auch fündig. Die Stadtkapelle und die „Black Harmonists“, die in diesem Jahr auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblicken können, erklärten sich bereit, gemeinsam ein Benefizkonzert im von der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellten Haus des Gastes zu geben.

Von Resonanz überrascht 

Voller Optimismus hatten die Sportangler dafür 320 Stühle gestellt, nicht aber mit einem solchen Interesse und einer derartigen Hilfsbereitschaft der Naumburger gerechnet. Martin Draude: „Mit einer solchen fantastischen Besucherresonanz haben wir nicht in unseren kühnsten Träumen gerechnet.“ Denn bevor es mit Pauken und Trompeten und auch a cappella losging, mussten über 100 weitere Sitzgelegenheiten in den Saal gebracht werden.

Und die über 400 Besucher brauchten ihr Kommen wahrlich nicht zu bereuen. Denn sie bekamen von der Stadtkapelle einen aus Märschen, volkstümlichen, klassischen und modernen Kompositionen bestehenden Melodien-strauß der Extraklasse präsentiert. Und auch die Black Harmonists zeigten stimmgewaltig ihr Können und wurden nicht ohne Zugabe von der Bühne entlassen.

3373,65 Euro im Spendentopf 

Der Eintritt für das Benefizkonzert war frei, gebeten wurde am Ende nur um eine freiwillige Spende. Hier zeigten sich die Besucher inbester Geberlaune, denn für den Neuaufbau der Anglerhütte kamen an diesem musikalischen Abend 3373,65 Euro zusammen.

Von Reinhard Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.