Feuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Elbenberg feiert 50. Geburtstag

Von Anfang an dabei: Das Bild zeigt acht der 14 Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Elbenberg nach dem dritten Platz bei einem Fußballturnier im Jahr 1972. Hinten stehen Hartmut Möller und Jugendwart Walter Kreiner. Mittlere Reihe von links: Erwin Schäfer, Norbert Itter, Bruno Wicker und Karl-Heinz Hühne. Vordere Reihe von links: Ottmar Crede, Harald Röhrig, Klaus Lesch und Lothar Schramm.
+
Von Anfang an dabei: Das Bild zeigt acht der 14 Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Elbenberg nach dem dritten Platz bei einem Fußballturnier im Jahr 1972. Hinten stehen Hartmut Möller und Jugendwart Walter Kreiner. Mittlere Reihe von links: Erwin Schäfer, Norbert Itter, Bruno Wicker und Karl-Heinz Hühne. Vordere Reihe von links: Ottmar Crede, Harald Röhrig, Klaus Lesch und Lothar Schramm.

Wie wichtig eine Jugendwehr für die Zukunft der Feuerwehr-Einsatzabteilung im Ort ist, hat man in Elbenberg schon früh erkannt. Am Wochenende wird der 50. Geburtstag gefeiert.

Elbenberg – Es waren Zeiten des Umbruchs Anfang der 1970er-Jahre in Elbenberg, auch für die Feuerwehr. Nachdem man 1969 die beiden Gemeinden Elben und Elberberg zu Elbenberg zusammenführte, beschaffte man für die Feuerwehr das erste Löschfahrzeug, ein Jahr später die ersten Atemschutzgeräte.

Schon im Jahr 1970 wollte man mehr für den Nachwuchs tun, und die ersten Jugendlichen nahmen am Feuerwehrdienst teil. Am 13. Februar 1971 wurde während der Jahreshauptversammlung dann offiziell eine Jugendabteilung gegründet. 15 Jugendliche fanden sich zusammen und hatten bereits im ersten Jahr großen Erfolg auf den ersten Wettbewerben und konnten bereits Treppchen-Platzierungen erreichen.

Viele Jugendliche wurden später selbst zu Jugendwarten

In den folgenden Jahren entwickelte sich die Jugendfeuerwehr in Elbenberg zu einer bekannten Größe, zunächst im Stadtgebiet Naumburg, später auch im Altkreis Wolfhagen.

Zeltlager auf dem alten Sportplatz in Elbenberg wurden organisiert, auch viele Funktionsträger der Stadtjugendfeuerwehr Naumburg und der Verbandsjugendfeuerwehr Wolfhager Land kamen aus Elbenberg. Generationen von Nachwuchsbrandschützern wurden so durch etliche Jugendwarte betreut, ausgebildet und bespaßt.

Viele Jugendliche wurden später selbst zu Jugendwarten, und von nahezu allen aktuellen Einsatzkräften in Elbenberg begann die Feuerwehrkarriere in der Jugendabteilung.

Buntes Programm am Feuerwehrhaus in Elbenberg

Begeisterter Nachwuchs: Ein Teil der heutigen Jugendfeuerwehr auf einem

Grund genug, das 50-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Elbenberg gebührend zu feiern. Am Samstag, 11. September, sind alle Interessierten, Gönner und Freunde eingeladen, am abwechslungsreichen Programm am Feuerwehrhaus teilzunehmen.

Neben der Kinderfeuerwehr-Olympiade der Kinderfeuerwehren des Wolfhager Landes (ab 8.30 Uhr) und der Wanderrallye der Jugendfeuerwehren des Wolfhager Landes (ab 10 Uhr) wird ab dem Mittag im Bereich des Feuerwehrhauses an der Balhorner Straße in Elbenberg einiges geboten.

Gründungsmitglieder und ehemalige Jugendwarte sind auch vor Ort

Zur Stärkung bietet die Feuerwehr ihre berühmte Erbsensuppe aus der eigenen Feldküche an, außerdem gibt es Deftiges vom Grill.

Zum Festkommers, der um 14.30 Uhr beginnt, kommen auch alle Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr aus dem Jahr 1971 und alle ehemaligen Jugendwarte. Für die Kinder gibt es neben den großen roten Feuerwehrautos auch den Mini-Löschzug der Feuerwehr Eschwege zu bestaunen, austoben kann man sich auf der Hüpfburg oder mit einem der vielen Spiele aus dem Spielemobil der Jugendfeuerwehren des Wolfhager Landes.

Nebenbei locken das Eis von Griesels Milchhof und selbst gebackene Kuchen. Ab 17.30 Uhr stehen Vorführungen von Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung auf dem Programm. Zum Ausklang des Tages wird die Band „Herrenabend“ ab 20 Uhr für ausgelassene Stimmung sorgen. (Norbert Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.