Abgabe gegen Spende

Überraschung in Tüten: Masken und Süßes vom DRK waren der Renner

Heiß begehrt: Von DRK-Mitarbeiterin Lisa Neudert (rechts) nimmt Renate Jakobi eine Überraschungstüte in Empfang. Vor dem Stand bildete sich am Samstag schnell eine Warteschlange. Foto: Reinhard Michl

Sie gingen weg wie die warmen Semmeln: Das Rote Kreuz bot in Naumburg Überraschungstüten mit einer Mund-Nase-Schutzmaske gegen eine kleine Spende an, und die Nachfrage war riesig.

Um zehn Uhr am Samstag sollte es auf dem Kundenparkplatz des Naumburger Edeka-Marktes losgehen. Der Ortsverein Naumburg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bot gegen eine Mindestspende von fünf Euro eine Überraschungstüte an, in der sich jeweils eine Mund-Nasen-Schutzmaske befand. Denn ab dem heutigen Montag ist es aufgrund der Corona-Krise auch in Hessen verpflichtend, dass jeder, der sich im öffentlichen Raum bewegt – in Behörden, im Personennahverkehr, beim Einkaufen in allen Läden, Banken, Sparkassen oder Tankstellen – einen Mund-Nasen-Schutz tragen muss. Zuwiderhandlungen werden mit einem Bußgeld geahndet.

Bereits eine gute Viertelstunde vor Aktionsbeginn – die ehrenamtlichen DRK-Mitarbeiterinnen Patricia Jassmann, Simone Kowalzik und Lisa Neudert waren noch am Aufbau des entsprechenden Ausgabepavillons – bildete sich vor dem Stand schon im vorgeschriebenen und auch von allen eingehaltenen Zwei-Meter-Abstand eine längere Schlange wartender Menschen, die alle eine der Tüten oder auch gleich mehrere erwerben wollten. In den Papier-Taschen befand sich nicht nur eine Mund-Nasen-Schutzmaske, sondern zudem eine Tafel Schokolade, je eine Tüte Gummibärchen und Salzstangen, zwei Päckchen Taschentücher, ein Stück Seife, eine kleine Flasche Apfelsaft und ein Müsliriegel.

Simone Kowalzik, stellvertretende Bereitschaftsleiterin: „Der Einkaufswert dieser Artikel summiert sich allein auf rund fünf Euro, der Mund-Nasen-Schutz, der momentan um die sieben Euro gehandelt wird, ist also eine kostenlose Beigabe. Gefertigt ist er aus reiner Baumwolle, also auch waschbar.“

Die 30 Aktiven der Naumburger DRK-Bereitschaft und auch viele der 400 örtlichen DRK-Mitglieder hatten in den vergangenen Wochen 350 dieser Schutzmasken selbst genäht. 200 Exemplare wanderten in die ausgegebenen Tüten. Aber auch die restlichen 150 fanden während der Aktion einen neuen Besitzer, wobei viele der Erwerber nicht nur die erwünschten fünf Euro in die bereitstehende Spendendose steckten, sondern auch größere Scheine. Simone Kowalzik weiter: „Um unser bestens funktionierende ehrenamtliche Helfer-vor-Ort-System nahtlos weiterlaufen zu lassen, sind wir auf die Idee gekommen, mit unserer Aktion Spendengelder zu sammeln.“ Denn durch die coronabedingten Absagen aller Veranstaltungen in der Stadt und der Region, wo die DRK-Helfer üblicherweise Sanitätsdienste leisten, erläutert sie weiter, komme derzeit deutlich weniger Geld in die Kasse der Helfer. Deshalb war sie und ihre Mitstreiterinnen überglücklich, dass die Überraschungstüten und auch die Einzelmaskenstücke so gefragt waren während der Aktion auf dem dem Edeka-Parkplatz. Bereits nach gut einer Stunde waren alle Masken vergeben. Aber auch zukünftig können selbst genähte Mund-Nasen-Schutzmasken – Mindestabnahme drei Stück – beim DRK-Ortsverein Naumburg gegen eine Spende erworben werden. Bestellungen sind per Mobiltelefon unter 0151/22 27 95 16, oder E-Mail an bl-naumburg@drk-kassel.de möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.