EAM gibt grünes Licht für Ausbau der Versorgung

Bald Erdgas für Naumburger Stadtteil Altenstädt

+
Freuen sich über die Erdgaserschließung: Roger May (EAM), Yvonne Franke (Ortsvorsteherin Altenstädt), Bürgermeister Stefan Hable, Andreas Schneider (Leiter EAM Netzregion Baunatal) und Peter Röhrig von der Firma Preuss (von links ).

Naumburg. Der Ausbau der Gasversorgung im Naumburger Stadtteil Altenstädt kann beginnen.

Wie Bürgermeister Stefan Hable und Andreas Schneider, Leiter der Netzregion Baunatal/Hofgeismar (EAM), jetzt mitteilten, haben sich genügend Interessenten gefunden, um das Projekt zu starten. „Die entsprechenden Anträge werden nun auf den Weg gebracht, damit wir mit den Arbeiten in der Kasseler Straße und im Lindengarten zeitnah beginnen können“, so Andreas Schneider vom regionalen Energieversorger. Vorangegangen war eine Interessenabfrage mit Kundenakquise. Auf dieser Grundlage wurde die Trasse der zu verlegenden Gasleitung geprüft und optimiert, sodass möglichst viele potenzielle Kunden anschlossen werden können.

Alternative zu Heizöl

Für Bürgermeister Stefan Hable ist das eine gute Nachricht. „Ich bin froh, dass wir den Einstieg geschafft haben, denn in Altenstädt gab es den vielfachen Wunsch nach einem alternativen Energieträger zu Erdöl“, so der Rathauschef. Auch der Magistrat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Kindertagesstätte Regenbogenland und das Dorfgemeinschaftshaus sowie das örtliche Feuerwehrhaus mit einem Gasversorgungsanschluss ausstatten zu lassen.

Nächstes Etappenziel soll der Ausbau der Gasversorgung in der Wolfhager Straße sein. „Das ist sinnvoll, denn hier ist im Jahr 2019 ohnehin die Straßensanierung durch Hessen Mobil geplant und dann kann das zusammen erledigt werden“, so Bürgermeister Stefan Hable. Geplant ist es, mit der Baumaßnahme im September 2018 zu beginnen. Die EAM investiert im ersten Bauabschnitt rund 40.000 Euro.

Information über Anschluss

Wer in Altenstädt noch Interesse an einem Erdgashausanschluss hat, kann sich direkt an den Netzanschlussberater der EnergieNetz Mitte Lars Albers wenden. Telefonnummer: 05682 - 7341-3706, oder per E-Mail: Lars.Albers@EnergieNetz-Mitte.de. Die EnergieNetz Mitte unterstützt zudem die Hauseigentümer und gewährt bis Ende 2018 für jeden neuen Hausanschluss einen Zuschuss in Höhe von 800 Euro. (ewa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.