1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Naumburg

Förderverein spendiert 5000 Euro für neue Pumpe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Norbert Müller

Kommentare

Da strahlen sie mit der Sonne um die Wette: Beim Schwimmbadfest in Heimarshausen überreichten (von links) Reiner Stiehl und Sebastian Lesch einen Scheck über 5000 Euro an Bürgermeister Stefan Hable und Bademeister Jeroen Rensen.
Da strahlen sie mit der Sonne um die Wette: Beim Schwimmbadfest in Heimarshausen überreichten (von links) Reiner Stiehl und Sebastian Lesch einen Scheck über 5000 Euro an Bürgermeister Stefan Hable und Bademeister Jeroen Rensen. © Privat

Anlässlich des 61-jährigen Bestehens ihres Freibades feierten die Heimarshäuser ein Schwimmbadfest, bei dem der Förderverein noch eine stattliche Summe überreichte.

Heimarshausen - An die 400 Besucher mögen es an diesem Tag wohl gewesen sein, die sich in dem per Biogasanlage beheizten Freibad im kleinen Naumburger Stadtteil einfanden. Und so freute sich dann auch der Vorsitzende des Bad-Fördervereins, Sebastian Lesch, über die vielen Gäste, von denen sicher schon so mancher in den vergangenen 61-Jahren schöne Stunden im und am Pool verbracht haben dürfte.

Viele, nicht nur aus Heimarshausen selbst, sagte Lesch, hätten hier schwimmen gelernt und seien dem Freibad bis heute treu geblieben. Das Schwimmbad jedenfalls sei aus Heimarshausen nicht wegzudenken. Und damit dies so bleibe, gebe es auch den Förderverein. Seit seiner Gründung im Jahr 2013 engagierten sich die Mitglieder – inzwischen immerhin 150 – für den Erhalt und die Verschönerung der Anlage. Viele Tausend Euro seien so dem Freibad schon zur Verfügung gestellt worden, erklärte Sebastian Lesch weiter.

Für neue Technik

In diesem Jahr kam eine weitere Summe dazu: Lesch und sein Stellvertreter Reiner Stiehl überreichten während des Schwimmbadfestes einen symbolischen Scheck über 5000 Euro an Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable und Bademeister Jeroen Rensen. Mit dieser Summe beteiligt sich der Förderverein an den Kosten der neuen Mess- und Regeltechnik, die vor der Saison eingebaut wurde. Die neue Technik soll dem Personal die Arbeit erleichtern und die Umwelt durch den fein dosierbaren Chloreinsatz erheblich schonen.

Aber natürlich wurde auch gefeiert und der Sommertag in vollsten Zügen genossen. Jede Menge Leckereien, kühle Getränke und ein buntes Kinderprogramm ergänzten das schon traditionelle Beachvolleyballturnier. Und viele Besucher genossen auch die Erfrischung im angenehm temperierten Wasser. Einige Badegäste zeigten ihr Können mit spektakulären Sprüngen vom Drei-Meter-Brett unter anerkennendem Applaus der Zuschauer im Bad. Norbert Müller

Auch interessant

Kommentare