Aktion läuft seit April

Heimarshausen sorgt mit originellem Stühlerücken für Aufmerksamkeit

+
Die Vorliebe fürs Lesen ist auf diesem Stuhl gut dargestellt.

Heimarshausen. Wer in Heimarshausen zurzeit durchs Dorf geht, reibt sich verwundert die Augen. Dort stehen Stühle vor den Häusern. Der Grund dafür liegt in der Aktion „Stühle raus – wir rücken zusammen“, die vom Landfrauenverein Heimarshausen im April gestartet wurde.

Die Idee hätten sie vom Kulturverein Trendelburg stibitzt, sagt Landfrau Brigitte Jenauer, die zusammen mit Conny Witt und Elisabeth Mauer das Stühlerücken in Heimarshausen vom April bis September organisiert.

„Am Anfang passierte gar nichts im Dorf, und wir waren schon ziemlich deprimiert“, sagen die Landfrauen. Aber als die ersten dekorierten Stühle draußen standen, gab es für die Dorfbewohner kein Halten mehr. Plötzlich hatte fast jeder einen alten Stuhl auf dem Dachboden, der nur aus seinem Dornröschenschlaf erweckt werden musste.

Die Stühle wurden vom Staub befreit und von ihren Besitzern mit farbenfrohen, witzigen und originellen Ideen ausgeschmückt. Der Fantasie der Dorfbewohner waren keine Grenzen gesetzt. Und so entstanden wahre Meisterwerke, die vor den Häusern gut sichtbar platziert wurden. Da gibt es einen Stuhl mit afrikanischen Motiven, wie Masken, Trommeln und einer Gecko Figur. Eine offensichtliche Leseratte hat ihren Stuhl mit Büchern, Brillen und einem Kerzenständer ausgestattet. Niedliche Tierfiguren lugen zwischen farbenfrohen Blumen hervor und eine Tomatenpflanze wächst durch die Sitzfläche des Stuhles. Ein anderes Sitzmöbelstück mit Angelutensilien samt Bierflasche lädt zum Fischen ein. Muscheln und Seesternen verzieren einen weiteren Stuhl und erinnern an den Strandurlaub. Besondere Ereignisse wie Ostern oder die Silberhochzeit wurden beim Dekorieren berücksichtigt.

Obwohl inzwischen schon 70 Heimarshäuser an der Aktion teilnehmen, will Brigitte Jenauer mit Plakaten an den Ortschildern noch mehr Interesse an der Aktion erreichen. Das Stühlerücken hat der Dorfgemeinschaft neue Impulse gegeben. Dorfbewohner und Feriengäste treffen sich im Dorf, begutachten die Stühle und diskutieren über ihre Favoriten.

Die Landfrauen sind begeistert über so viel Resonanz auf ihre Aktion. Sie haben beschlossen, dass das Engagement und der Einfallsreichtum der Heimarshäuser belohnt werden sollten. Deshalb werden als krönender Abschluss bei einem Fest im Dorfgemeinschaftshaus am 17. September die drei schönsten Stühle prämiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.