Stadt will Gebäude an die Bürgergenossenschaft verkaufen 

Marodes Haus in Naumburg soll saniert werden

+
Soll erhalten werden: Das Haus in der Graf-Volkwin-Straße.

Das ursprünglich zum Abriss vorgesehene marode Haus an der Graf-Volkwin-Straße 5 in der Naumburger Kernstadt bleibt erhalten.

Das Naumburger Parlament hat in der Sitzung am Donnerstag den im Jahr 2017 gefassten Beschluss zum Abriss aufgehoben. Stattdessen soll die Immobilie zeitnah an die Bürgergenossenschaft Naumburg verkauft werden, die sich im vergangenen November mit dem Ziel gegründet hat, vom Abriss bedrohte Fachwerkhäuser in der Kernstadt zu erhalten. 

Das Gebäude soll nun zunächst saniert werden. Die Stadt will lediglich aus Verkehrssicherungsgründen den sich am Gebäude befindlichen Anbau zurückbauen. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Ein Hintertürchen hat sich die Stadt offengehalten: Sollte der Verkauf des Objekts nicht bis zum 30. Juni über die Bühne sein, wird das Haus wie ursprünglich vorgesehen abgerissen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.