Kleinwagen übersehen

Gegen geparktes Auto geprallt: Zwei Senioren verletzt

Unfallstelle: Kurz vor dem Ortsausgang Richtung Elbenberg kollidierte der schwarze Skoda mit dem am Straßenrand geparkten Mazda. Der Mazda wurde gegen die Böschung geschoben, der Skoda kippte um.
+
Unfallstelle: Kurz vor dem Ortsausgang Richtung Elbenberg kollidierte der schwarze Skoda mit dem am Straßenrand geparkten Mazda. Der Mazda wurde gegen die Böschung geschoben, der Skoda kippte um.

Zwei verletzte Personen und zwei demolierte Autos, so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch in Naumburg ereignete.

Naumburg – „Das hat mächtig gekracht“, sagt die junge Frau noch etwas geschockt. Wenige Minuten zuvor war am Mittwoch gegen 7.25 Uhr ein älteres Ehepaar mit einem Skoda Fabia in den an der Fritzlarer Straße in Naumburg geparkten Mazda der 21-jährigen, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, gekracht.

Der Wagen des Ehepaares schob den silbernen Mazda über den Bürgersteig an die Böschung, der Skoda selbst kippte durch die Wucht des Aufpralls um und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Rettungsdienst wurde alarmiert, „und ich bin dann gleich runter“, sagt die 21-jährige Naumburgerin, die wenigen Meter von der Wohnung bis zur Straße eilt, um nach den Verunglückten zu sehen und Erste Hilfe zu leisten.

Wenig später bekam sie Unterstützung. Um 7.30 Uhr heulten in Naumburg und den Stadtteilen Elbenberg, Altendorf und Heimarshausen die Sirenen. Mit 27 Rettungskräften rückten laut Einsatzleiter Paul Jacobi die Feuerwehren an, dazu zwei Rettungswagen des ASB, der Notarzt und aus Naumburg Helfer vor Ort des DRK.

Während der 71-jährige Fahrer des Skodas aus eigener Kraft aus dem auf der Seite liegenden Auto herauskam, schaffte es seine 72-jährige Frau nicht, selbstständig auszusteigen. Ihr mussten die Rettungskräfte helfen.

Zwei Mal Totalschaden: Beide am Unfall beteiligten Fahrzeuge hatten nur noch Schrottwert.

Dazu stieg zunächst ein Notfallsanitäter des ASB mithilfe einer Leiter über die aufgestellte Fahrertür in den Skoda, um sich um die Frau zu kümmern, während die Feuerwehrleute den Ausstieg der Verletzten vorbereiteten. Dazu wurde die Frontscheibe herausgenommen, dann mit hydraulischem Gerät das Dach des Kleinwagens abgetrennt. Anschließend konnte die über Schmerzen klagende Frau vom medizinischen Personal in Empfang genommen und in einen der beiden Rettungswagen gebracht werden, wo sie vom Notarzt erstversorgt wurde. Die Frau wurde dann zur weiteren Behandlung in da Krankenhaus nach Fritzlar gebracht. Ihr leichtverletzter Mann wurde vom Rettungsdienst in die Wolfhager Klinik gefahren.

Zum Unfallablauf erklärte Polizeisprecher Karsten Turski von der Wolfhager Polizeistation, dass das Ehepaar mit ihrem Kleinwagen auf der Fritzlarer Straße stadtauswärts unterwegs war. Der Fahrer habe das am Straßenrand ordnungsgemäß geparkte Auto der 21-Jährigen zu spät bemerkt und sei mit der vorderen rechten Seite gegen den Mazda geprallt.

Den Schaden an beiden Fahrzeugen gab der Polizeisprecher mit rund 9000 Euro an. Die Fritzlarer Straße war im Bereich der Unfallstelle bis etwa gegen 8.15 Uhr voll gesperrt. (Norbert Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.