Sommerfest am Anglerhaus

Vom Feuer zerstört: Angler haben Vereinsdomizil neu aufgebaut

+
Großes Fest zur Einweihung: Der Angelsportverein Naumburg feierte den Einzug ins neue Domizil.

Naumburg. Mit einem Sommerfest feierten die Mitglieder des Angelsportvereins Naumburg mit 400 Gästen die Einweihung ihres neuen Vereinshauses am Teich am Elbener Pfad.

Der Wiederaufbau des neuen Domizils hat etwa 120.000 Euro gekostet und war notwendig, weil das bisherige Anglerheim in der Nacht vom 13. zum 14. September 2014 bis auf die Grundmauern ein Raub von Flammen wurde. Den Gesamtschaden des Großfeuers bezifferten Gutachter damals auf 80.000 Euro,

Für den ersten Vereinsvorsitzenden Martin Draude und seine 44 Mitstreiter gab es nach der Schreckensnacht und der Beseitigung der Brandschäden durch ehrenamtliche Eigenleistungen keine Zweifel: „Wir werden alle Hebel in Bewegung setzen und uns ein neues Vereinshaus bauen.“ Den finanziellen Grundstock dafür erhielten die Hobbyangler von der Brandversicherung: fast die Hälfte der jetzigen Gesamtkosten. Im Klartext: Über 60 000 Euro mussten sie aber noch durch Eigenleistungen und Eigenmittel stemmen.

Viel Eigenleistung

Neben einer zweckgebundenen Eigenbeteiligung von 500 Euro von jedem Mitglied packten die 45 Petrijünger beim Wiederaufbau vor allem aber kräftig an, leisteten ehrenamtlich insgesamt fast 1600 Arbeitsstunden.

Martin Draude: „Zu dem gab es für uns eine fantastische Spendenbereitschaft aus der heimischen Bevölkerung und der Geschäfts- und Bankenwelt.“ So spielte zum Beispiel die Naumburger Stadtkapelle, auch hier ist Martin Draude Vorsitzender, im Haus des Gastes zu einem Benefizkonzert auf, das Unternehmen Olschansky spendete eine kompletten Einbauküche im Wert von 5500 Euro.

Neue Fundamente

Das 100 Quadratmeter große Vereinsheim wurde mit neuen Grundmauern und Fundament in Holzständerbauweise errichtet.

Neben dem Teich am Elbener Pfad, der zur Hälfte der Stadt Naumburg gehört und mit Forellen, Karpfen, und Zander besetzt ist, betreut der Verein noch die Teiche in den Elbeauen am Pflege- und Altersheim und am Hasenacker. Zu dem engagieren sich die Hobbyfischer noch am Fließgewässer Elbebach von der Kernstadt bis nach Ippinghausen.

Lesen Sie auch: 

Benefizkonzert bringt abgebrannten Anglern 3373 Euro

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.