1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Naumburg

Alte Kita in Naumburg wird zur Hausarztpraxis

Erstellt:

Von: Norbert Müller

Kommentare

Zentrale Lage: vorn der Kita-Anbau aus den 90er-Jahren, hinten das ehemalige Bürgerhaus. Im Hof sollen Parkplätze entstehen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Zentrale Lage: vorn der Kita-Anbau aus den 90er-Jahren, hinten das ehemalige Bürgerhaus. Im Hof sollen Parkplätze entstehen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. © Norbert Müller

Seit die Kinder aus der ehemaligen Kita Im Hain ausgezogen sind, war die Frage offen: Was passiert mit dem Bürgerhaus? Jetzt ist klar: Eine Hausarztgemeinschaft zieht dort ein.

Naumburg – Was wird mit dem alten Standort des Kindergartens Im Hain, mit dem Bürgerhaus aus den frühen 60er-Jahren? Diese Frage hat die Naumburger nach dem Bezug der neuen Kita im vergangenen Sommer brennend interessiert. Geduld war aber zunächst angesagt, schließlich hatte die Stadt eine Frist bis zum 28. November 2022 gesetzt.

Bis dahin konnten Kaufinteressenten ihre Angebote abgeben, wobei die Stadt von Anfang an deutlich machte: Nicht das finanziell höchste Angebot muss zwingend den Zuschlag bekommen. Vielmehr sei das Konzept für eine künftige Nutzung des Areals von Bedeutung. Nun hat die Stadt ihre Entscheidung bekannt gegeben: Neuer Eigentümer wird die Hausarztgemeinschaft Waldeck – Wolfhager Land.

Hausarztgemeinschaft Waldeck – Wolfhager Land übernimmt Kita

Die wurde einst vom Allgemeinmediziner Ralf Wittwer gegründet. In Sachsenhausen waren er und seine Frau Sigrid als Hausärzte mit eigener Praxis aktiv. Und von dort aus begab man sich auf Expansionskurs: 2014 gründete Wittwer in Wolfhagen eine Dependance, übernahm die dortige Praxis des erfahrenen Landarztes Dr. Lutz Dralle, der mit seinen 70 Jahren nicht mehr in der ersten Reihe stehen wollte und ins Angestelltenverhältnis wechselte.

Im Juli 2015 eröffnete Wittwer eine weitere Praxis in Naumburg, auch hier setzte er auf angestellte Ärzte, bot jungen Medizinern, die nicht mehr das auch wegen zunehmender Bürokratie aufreibende selbstständige Landarztleben anstrebten, eine Perspektive.

Freuen sich auf die Realisierung des Projekts: Gesellschafterin und Ärztin Sarah Sandrock, Bürgermeister Stefan Hable und Geschäftsführer Jörg Feldmann vor dem Eingang zum Obergeschoss des früheren Bürgerhauses.
Freuen sich auf die Realisierung des Projekts: Gesellschafterin und Ärztin Sarah Sandrock, Bürgermeister Stefan Hable und Geschäftsführer Jörg Feldmann vor dem Eingang zum Obergeschoss des früheren Bürgerhauses. © Müller, Norbert

Inzwischen ist aus dem von Ralf Wittwer angestoßenen Projekt die Hausarztgemeinschaft Waldeck – Wolfhager Land geworden, eine GmbH mit drei Gesellschaftern: Ralf und Sigrid Wittwer sowie als Nachfolgerin ihres Stiefvaters Lutz Dralle die Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie Sarah Sandrock.

GmbH betreibt inzwischen elf Praxen in vier Regionen

Seit 2019 leitet Jörg Feldmann als Geschäftsführer die GmbH, die inzwischen elf Praxen in vier Regionen mit 18 Medizinern betreibt: Zum Wolfhager Land gehören die Standorte Wolfhagen, Bad Emstal und Naumburg. Die weiteren Regionen sind Waldeck-Edersee, Kellerwald und Knüll. Dem Ärzteteam jeder Region steht eine Chefärztin beziehungsweise ein Chefarzt vor. Im Wolfhager Land ist das Sarah Sandrock, die die Patienten der GmbH gemeinsam mit zwei Kolleginnen und einem Arzt in Weiterbildung versorgt.

Unser Ziel ist es, die hausärztliche Versorgung auf dem Land langfristig sicherzustellen.

Sarah Sandrock (Ärztin und Gesellschafterin)

In Naumburg ist man seit 2015 in den Räumen aktiv, die Wittwers Vorgänger in einer ehemaligen Bäckerei hat einrichten lassen. Das soll nun bald Geschichte sein, denn mit dem Ankauf des Bürgerhauses inklusive Kita-Anbau werde sich einiges ändern, erklärt Jörg Feldmann.

Durch Zufall von Areal in Naumburg aus der Zeitung erfahren

Allerdings: Die Entwicklung in Naumburg, sei so eigentlich gar nicht geplant gewesen, räumt der Diplom-Kaufmann ein, sie kam recht überraschend. Und wieder kam der Anstoß von Ralf Wittwer. Der nämlich entdeckte durch Zufall während der sonntäglichen Zeitungslektüre, dass die Stadt Naumburg das Areal zum Kauf anbot.

„Es gab dann mit der Stadt einen Besichtigungstermin, wir haben uns das Ganze angesehen und auch ein Angebot abgegeben“, so Feldmann. Und schließlich habe man auch den Zuschlag bekommen.

„Es gab mehrere Anfragen, aber am Ende nur ein seriöses Angebot, das unsere Anforderungen erfüllt hat“, erklärt Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable. „Es gab noch andere Leute, die kaufen wollten, aber da war keine Idee dahinter.“ Das Vorhaben der Praxisgemeinschaft habe am besten gepasst. „Es wäre fahrlässig gewesen, wenn wir es nicht gemacht hätten. Es geht ja auch um die ärztliche Versorgung für die nächsten Generationen.“

Da stimmt Gesellschafterin Sarah Sandrock uneingeschränkt zu: „Unser Ziel ist es, die hausärztliche Versorgung auf dem Land langfristig sicherzustellen.“ Für Naumburg bedeutet das, dass in den Kita-Anbau aus den 90er-Jahren die Praxis einziehen werde, sobald die Räume umgebaut sind. Das soll „so schnell wie möglich“ passieren, sagt der Geschäftsführer, auf jeden Fall noch in diesem Jahr.

In den ehemaligen Turnraum der Naumburger Kita kommt die Verwaltung hin

Im Obergeschoss des früheren Bürgerhauses, von der Kita als Turnraum genutzt, werde zuvor bereits die Verwaltung für alle Standorte der GmbH untergebracht, die bislang noch ihren Sitz in Bad Emstal hat. Vier Leute werden dann – einschließlich Geschäftsführer Feldmann – nach Naumburg wechseln.

Im letzten Schritt werde man das Erdgeschoss des Altbaus runderneuern. „Da sollte idealerweise ein Gesundheitsdienstleister rein, den es in Naumburg noch nicht gibt“, sagt der Verwaltungschef und nennt als Beispiel eine Praxis für Ergotherapie.

Jetzt gehe es erst einmal darum, einen Notar-Termin zu vereinbaren, um den Vertrag zu unterschreiben. Und dann gelte es, schnellstens Handwerker zu engagieren, die die Räume herrichten: Heizungsbauer und Trockenbauer stehen ganz oben auf der Liste. (Norbert Müller)

Auch interessant

Kommentare