1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Naumburg

Neue Tourist-Info in historischem Fachwerkhaus am Naumburger Marktplatz

Erstellt:

Von: Norbert Müller

Kommentare

Bella leistet Gesellschaft: Claudia Thöne mit der bunten Botschafterin der hessischen Heilbäder und Kurorte, die in den neuen Räumen der Naumburger Tourist-Info ein neues Zuhause gefunden hat.
Bella leistet Gesellschaft: Claudia Thöne mit der bunten Botschafterin der hessischen Heilbäder und Kurorte, die in den neuen Räumen der Naumburger Tourist-Info ein neues Zuhause gefunden hat. © Norbert Müller

Früher eine Kneipe, heute ein Anlaufpunkt für Touristen und Einheimische. Die Tourist-Info Naumburg ist an den Marktplatz umgezogen.

Naumburg – Einst ging hier ein Herrengedeck – Pils und Korn – nach dem anderen über den Tresen, wurde ausgelassen gefeiert im Ratskeller, einer der angesagtesten Kneipen am Naumburger Marktplatz. Diese Zeit ist lange passé. Heute präsentiert sich der frühere Gastraum in ansprechend nüchterner Optik und nahezu alkoholfrei: Seit Kurzem ist hier die Naumburger Tourist-Info zuhause.

Vom Haus des Gastes am Bahnhof, wo sich die Naumburger Fremdenverkehrszentrale gut 30 Jahre in bestem 80er-Jahre Chic befand, ist sie umgezogen in das 1701 erbaute Fachwerkhaus. Ein Naumburger Geschäftsmann hat das geschichtsträchtige Gebäude, das die letzten Jahre leer stand und in einen beklagenswerten Zustand geriet, gekauft und sanieren lassen.

Zentrale Lage am Marktplatz

Im Obergeschoss befindet sich nun eine Wohnung, und das gesamte gut 80 Quadratmeter große Erdgeschoss hat die Stadt für den Gäste-Service angemietet.

Naumburgs kommunale Touristikerin Claudia Thöne, deren Schreibtisch hier im geräumigen Büro steht und gerade die letzten Umzugstouren vom Haus des Gastes ins neue Domizil absolviert hat, ist voll des Lobes über die neuen Räumlichkeiten, in die sie sich schon in kürzester Zeit eingelebt habe.

„Es ist eine sehr schöne, zentrale Lage hier am Marktplatz.“ Durch die bis auf den Boden gezogenen Fenster fällt die Sonne, der Blick geht über den Marktplatz zur Stadtpfarrkirche, zum Burgberg und zum Rathaus. Vom Tresen aus kann sie zwischen den Dächern hindurch bis zur Weingartenkapelle blicken.

Barrierefreie öffentliche Toilette, Wickelkommode und Platz für Mütter die ihr Kind stillen möchten

„Es sind tolle Räume“, in denen sich die Gäste über alles rund um die touristischen Angebote und Services der Stadt informieren können.

Eine barrierefreie öffentliche Toilette steht den Besuchern ebenso zur Verfügung wie in einem Separee eine Wickelkommode und eine Sitzgelegenheit, wo Mütter die Möglichkeit haben, ungestört ihr Kind zu stillen. Im breiten Regal warten Prospekte aller Art zu Wanderwegen der Region, Radstrecken, Ausflugszielen und kulinarischen Angeboten in der Region bis zu Plänen des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Außerdem im Angebot sind Wanderführer, auch T-Shirts und Westen aus der Habichtswaldsteig-Kollektion, ausgewählte Bücher des Naumburger Geschichtsvereins und Produkte des Fördervereins Altstadt Naumburg, wie das Naumburg Puzzle, der begehrte selbst gemachte Apfellikör mit dem Label „Altstadtretter“ und Fotokalender, die verkauft werden.

Angenehmes Ambiente

Claudia Thöne lässt keinen Zweifel, dass sich die Gäste in dem angenehmen Ambiente und Raumklima mit Holzfußboden und gekalkten Lehmwänden wohlfühlen. „Hier kommt man schnell mit den Gästen ins Gespräch.“ Auch sie selbst genießt die Umgebung, die die Kreativität anrege, wie sie sagt.

Als weitere Vorteile der neuen Tourist-Info nennt sie die zentrale Lage am Marktplatz mit kurzem Weg zum Rathaus: „Man ist hier auch wieder Teil der Zentrale.“

Und: „Man steht hier im Herzen der Stadt“ wo im Übrigen direkt der Premiumwanderweg Habichtswald-Steig vorbeiführe. Am Marktplatz endet offiziell die Etappe 3 des Weges. „Wenn die Leute aus Kassel kommen, laufen sie mir hier direkt in die Arme.“

Neue Öffnungszeiten

Montags, dienstags, donnerstags und freitags hat Claudia Thöne die neue Tourist-Info von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Vormittags sei zwar offiziell geschlossen, „aber Termine kann man auch außerhalb der Öffnungszeiten machen“.

Erreichbar ist die Touristikerin, die auch für die Gastgeber, Gastronomen und die Anbieter aus der Gesundheitsbranche Ansprechpartnerin ist, unter der neuen Telefonnummer 05625/7909-63. Lieber aber noch persönlich bei einem Besuch in den neuen Räumen, in denen heute der Altstadtretter des Fördervereins das einzige alkoholhaltige Getränk ist, das über den Tresen geht. (Norbert Müller)

Auch interessant

Kommentare