Neues Zentrum für Gesundheitssport in Naumburg

Freut sich auf die Arbeit im neuen Haus: Thomas Gonsior an der Baustelle seines neuen Zentrums für Gesundheitssport an der Naumburger Bahnhofstraße. Spätestens im Herbst soll hier der Betrieb laufen. Vor dem Haus wird es 17 Parkplätze geben. Foto:  Norbert Müller

Naumburg. Die Baustelle an der Naumburger Bahnhofstraße ist nicht zu übersehen: Ein Kran spannt seinen langen Arm über den Platz. Die Größe zeigt, hier entsteht Größeres als ein Wohnhaus.

Bauherr ist Thomas Gonsior, 55-jähriger Physiotherapeut aus dem Stadtteil Elbenberg. In seinem Heimatort betreibt er seit 25 Jahren eine eigene Praxis, seit fünf Jahren ist er auch in der Kernstadt aktiv - im Lerchenweg wird auf in früheren Geschäftsräumen auf 300 Quadratmetern Reha-Sport angeboten.

Spätestens im Herbst, sagt Gonsior, werde er mit seinen Mitarbeitern vom Lerchenweg an die Bahnhofsstraße in das neue Gebäude umziehen. Die Physiotherapie-Praxis, in der acht Personen beschäftigt sind, werde zunächst weiter in Elbenberg bleiben. Aber auch im neuen Haus werden Voraussetzungen für Physiotherapie geschaffen.

23 Mitarbeiter 

Insgesamt hat Gonsior an beiden Standorten zurzeit 23 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit. Mit dem Neubau, den Gonsior - ohne eine Summe nennen zu wollen - als „langfristige Investition in den Standort“ bezeichnet, sollen die Arbeitsplätze gesichert werden. Und, so der Bauherr, „möglichst noch neue dazukommen“.

400 Quadratmeter Fläche 

Das Angebot im neuen, einstöckigen Gebäude werde sich im Vergleich zu dem bisherigen von „Reha aktiv“ im Lerchenweg nicht wesentlich ändern. „Die Grundausrichtung bleibt.“ Mit einer Mucki-Bude werde die neue Einrichtung ganz sicher nichts zu tun haben. Es werde weiter umfassende Kursangebote geben. Für die Kurse werden künftig bei insgesamt 400 Quadratmeter Nutzfläche zwei Räume zur Verfügung stehen, dazu eine große Fläche für das Gerätetraining und auch einen Wellnessbereich. Für seine Einrichtung laute weiter das Motto: „Bewege dich - aber richtig“. Mit der großen Fitnessbranche wolle man sich allerdings nicht messen.

Für Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable ist der Neubau auch von Bedeutung, weil er eine Baulücke an der Bahnhofsstraße schließt. Zudem sieht er Kooperationsmöglichkeiten mit der benachbarten Gesundheitsoase Brinsa.

Von Norbert Müller

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.