Kunst-Wettbewerb

Telefonhäuschen werden bei Tag der offenen Tür in Naumburg versteigert

Jede Menge Kreativität: Die
+
Jede Menge Kreativität: Die Fotomontage zeigt alle Kunstwerke, die am Samstag versteigert werden.

Es sollte ein bunter Beitrag zur 850-Jahrfeier der Stadt Naumburg werden: Eine Kunstaktion, genauer: Ein Wettbewerb, in dessen Verlauf aus Standard-Telefonzellen bunte Hingucker werden.

Naumburg – Diese kommen während des großen Stadtfestes zudem für einen guten Zweck unter den Hammer. Das Jubiläum inklusive Programm wurde im vergangenen Jahr coronabedingt abgeblasen.

Was blieb, sind die bunten Kunstwerke und die Idee, Gutes damit zu tun. Am kommenden Wochenende werden die Zellen nun tatsächlich versteigert.

Jens Bestmann, Naumburger Unternehmer aus der Kommunikations- und Akustikbau-Branche, hatte die Idee zur Aktion und auch den Wettbewerb der Kunstschaffenden ausgeheckt. Aus der Masse ausgedienter Telefonzellen, die zentral von der Telekom zu Tausenden nahe Potsdam gelagert und ausgeschlachtet werden und schließlich auch zum Verkauf stehen, hatte sich Bestmann eine Fuhre kommen lassen.

Ein Raum im Raum für Großraumbüros

Schick gemacht hatte er solche Zellen als Telefonbox für Großraumbüros im Angebot – in Raum im Raum, in dem Mitarbeiter in Ruhe auch mal vertrauliche Gespräche führen können.

Acht Exemplare sollten nun für etwas Spezielles herhalten, für ein kreatives Umgestalten durch Künstler, Kunstinteressierte, kurz: für Gestaltungsfreudige mit pfiffigen Ideen. Die beste Arbeit sollte dann auch prämiert werden.

Aus den Bewerbern wählte Jens Bestmann passende Partner aus, denen er die Zellen frei Haus lieferte. Eine Jury bewertete die fertigen Werke und setzte die Künstlergruppe des Naumburger Heims für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung für ihr zur bunten Gartendusche umgestaltetes Fernsprechhäuschen auf den ersten Platz. Damit verbunden war der Gewinn eines Preisgeldes in Höhe von 850 Euro.

Die Gewinner und ihr Werk: Axel Perlitz und Jan Nowak aus dem Naumburger Haus Wintersgrund nach der Prämierung im Januar neben ihrer Gartendusche. Links ihr Betreuer Tim Heitmann. Archiv

Von der kleinsten Kirche der Welt bis zum blumigen Ruheplätzchen

Danach galt es, einen neuen geeigneten Rahmen für die Versteigerung aller acht Kunstwerke – die Bandbreite reicht von der kleinsten Kirche der Welt bis zum blumigen Ruheplätzchen – zu finden.

So wird die Auktion nun an einem Tag der offenen Tür von Bestmanns Firma über die Bühne gehen: Am Samstag, 25. September, ab 10 Uhr, sind Freunde, Interessierte und Geschäftspartner in den Scheunengarten auf dem Firmengelände am Hattenhäuser Weg eingeladen, um sich die Zellen aus der Nähe anzusehen, bei der Versteigerung dabei zu sein und auch mit zu steigern.

Der Erlös der Auktion wird dem Förderverein Altstadt Naumburg zur Verfügung gestellt

Rund um die Auktion wird noch einiges mehr geboten: Essen und Trinken, eine Tombola mit hundertprozentiger Gewinnchance, ein Unterhaltungsprogramm für Kinder, Unterhaltung durch die Stadtkapelle, ein Büromöbelflohmarkt, Führungen in kleinen Gruppen durch die Arbeitswelten der Firma, auch für Schüler, die sich für einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz interessieren.

Der Erlös der Auktion wird dem Förderverein Altstadt Naumburg zur Verfügung gestellt, der damit Projekte zur Erhaltung, Belebung und Verschönerung der historischen Innenstadt unterstützen will.

Die Teilnahme an der Auktion ist vorab online möglich unter procom-bestmann.de/auktion-kunstwettbewerb/. (Norbert Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.