Das passiert 2018 in Naumburg

Von Erneuerung bis Abriss: In Naumburg stehen Straßenbauprojekte im Fokus

+
Ihre Tage sind gezählt: Zwei der drei Häuser, die in diesem Jahr in der Naumburger Kernstadt abgerissen werden sollen, stehen an der Graf-Volkwin-Straße. Für das Größere der beiden liegt die Abrissgenehmigung bereits vor. 

Naumburg. „Erhalten und entwickeln“, unter dieses Motto stellt Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable seinen Ausblick auf die Projekte für das Jahr 2018.

Straßenbau

Vor allem in den Straßenbau wird in diesem investiert. Der Drosselweg in der Naumburger Vogelsiedlung soll voraussichtlich ab dem späten Frühjahr runderneuert werden. Gut 350.000 Euro wird das Projekt kosten.

Ganz in der Nähe steht der Ausbau der Industriestraße an. Die Zufahrt zum Naumburger Industriegebiet am Ortsausgang Richtung Altenstädt ist mit 150.000 Euro veranschlagt.

Stefan Hable

In Altenstädt steht die Erneuerung der Ortsdurchfahrt in Richtung Bründersen an. Die neue Fahrbahn der Kreisstraße wird vom Landkreis spendiert, die Stadt übernimmt den Bau der Bürgersteige, auch neue Wasserleitungen werden im Zuge der Arbeiten gelegt. An diesem Projekt ist die Stadt mit rund 140.000 Euro beteiligt. Der Baustart, sagt der Bürgermeister, hänge von einer weiteren Erneuerungsmaßnahme ab: In diesem Jahr soll auch die Landesstraße zwischen Altenstädt und Balhorn saniert werden. Zeitgleich könne man beides nicht machen. Werde die Landesstraße ausgebaut, müsse der Verkehr die Umleitung über Bründersen nehmen können.

Im Stadtteil Altendorf steht die Sanierung der alten Sandsteinbrücke „Gänseelbe“ aus der Mitte des 19. Jahrhunderts auf dem Programm. Hierfür hat die Stadt rund 60.000 Euro vorgesehen.

Feuerwehrfahrzeug

Ein neues mittleres Löschfahrzeug im Wert von 165.000 Euro erhält die Feuerwehr Heimarshausen. Vom Land gibt es dazu einen Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro.

Baugebiete

„Wir werden uns in diesem Jahr mit dem möglichen Ausweisen neuer Baugebiete beschäftigen“, nennt Hable einen weiteren wichtigen Aufgabenbereich. Die Dorferneuerung in der Kernstadt läuft in diesem Jahr aus, dann dürfen auch wieder neue Bauplätze ausgewiesen werden. Kommunale Bauplätze gebe es derzeit nur noch fünf in der Kernstadt und einen in Elbenberg.

Wasserzähler

Die alten Wasserzähler in den Naumburger Haushalten haben in Kürze ausgedient, in diesem Jahr sollen die alten Geräte durch moderne Funkwasserzähler ersetzt werden. Die Kosten liegen bei insgesamt 230 000 Euro und sollen über die übliche Mietgebühr beziehungsweise über die Wassergebühr abgerechnet werden. Vorteile der neuen Funkzähler: Sie messen genauer, zum Ablesen muss niemand mehr ins Haus kommen, und auch die Auswechselintervalle sind deutlich länger.

Windkraft

„Die Windkraft wird uns weiter beschäftigen“, so der Verwaltungschef. In diesem Jahr steht die Entscheidung im Stadtparlament an, ob und wenn ja, wer von den potenziellen Investoren, die sich gemeldet haben, den Zuschlag für den Bau der Windkraft anlagen im Alten Wald bekommt. Danach werde ein weiteres Jahr im Bereich der vorgesehenen Bauplätze – drei im Stadtwald, drei im Privatwald – gemessen.

Kindergarten

Neubau oder Sanierung des Kindergartens in Naumburg? Diese Frage gilt es ebenfalls zu klären. Hier werden am heutigen Donnerstag bei einem Gespräch mit dem Träger, der katholischen Kirchengemeinde, wichtige Erkenntnisse erwartet, was ab kommenden Jahr realisiert wird, schließlich müssen die Zuschüsse aus dem Investitionsprogramm des Landes bis Ende 2020 abgerufen sein.

Dorferneuerung

Im Zuge der endenden Dorferneuerung sollen in der Naumburger Altstadt drei weitere Fachwerkhäuser abgerissen werden, „um das Umfeld aufzuwerten“. Bewilligt ist derzeit bereits der Abriss an der Graf-Volkwin-Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.