Neubaugebiet in der Kernstadt

Zierenberg. Trotz der defizitären Finanzlage will die Stadt Zierenberg in diesem Jahr in verschiedene Projekte investieren. Dazu zählt unter anderem die Umsetzung der Eigenkontrollverordnung (EKVO) Abwasser. Allein dafür werden etwa 400 000 Euro bereitgestellt.

Auch in öffentliche Einrichtungen soll investiert werden: Nach der Mehrzweckhalle in Oberelsungen und dem Kindergarten in der Kernstadt steht nun das Bürgerhaus in Zierenberg an, wo einige Fenster und die Türen im Eingangsbereich erneuert werden müssen. Zudem soll durch den Ankauf einer größeren Grundstücksfläche am Stämmchenweg wieder ein kleines Neubaugebiet entstehen. Dort soll es dann ab dem Jahr 2013 in der Kernstadt wieder möglich sein, zu bauen.

Die Modernisierung des städtischen Bauhofes wird mit der Anschaffung eines Multifunktionsfahrzeugs mit Allradantrieb fortgesetzt und damit auch vorläufig abgeschlossen. Weitere Investitionen betreffen den Straßenbau, wie etwa die Teichstraße sowie die Errichtung einer Phosphatfällung in der Kläranlage. (veg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.