Neue Fahrzeuge für Zierenberger Feuerwehren geplant

Bekommt einen Einsatzleitwagen: die Zierenberger Feuerwehr. Foto:  Renner

Zierenberg. Zahlreiche Projekte will die Stadt Zierenberg im Jahr 2016 umsetzen. Ein Ausblick.

Jugendhaus

Im Sommer soll der gestiftete Neubau am Freibad fertig sein. Für die Einrichtung wird nun doch die Stadt selbst aufkommen, berichtet Bürgermeister Stefan Denn (SPD). Spenderin Edith Meins hatte eine Obergrenze festgesetzt. Nur eines von beiden war demnach noch möglich: Außenanlage oder Einrichtung. Die Stadt will nun 25 000 Euro für Möbel und ähnliches bereitstellen. Darüber müssen die Gremien allerdings noch entscheiden.

Feuerwehr

Die Fahrzeuge der Zierenberger Wehren sind teils veraltet, sagt Denn. Für Oelshausen wird es in diesem Jahr ein neues, rund 225 000 Euro teures Löschfahrzeug geben. Das Geld dafür war bereits im Haushalt 2015 eingeplant. Es wird mit 30 Prozent der Kosten vom Land bezuschusst.

Die Zierenberger Wehr bekommt einen Einsatzleitwagen. 75 000 Euro wird das gebrauchte Fahrzeug kosten. Auch in den Digitalfunk muss die Stadt investieren. Alle Fahrzeuge seien ausgestattet, doch die Empfänger für die Feuerwehrleute fehlten noch. Für 140 Einsatzkräfte kostet das rund 135 000 Euro.

Altstadtentwicklung

Die ehemalige Kneipe neben dem Getränkemarkt an der Kasseler Straße wird abgerissen, die Vorbereitungen laufen bereits. Entstehen soll dort ein Parkplatz für Kunden des Getränkemarktes, der außerdem vergrößert werden soll. Güt sechs Jahre stand das Haus leer.

Baugebiete

Gezielte Werbemaßnahmen sollen in diesem Jahr dafür sorgen, dass mehr Bauplätze im Gebiet „Vor der Warte“ verkauft werden, sagt Stefan Denn. Bislang seien acht von 22 Grundstücken zum Komplettpreis von 95 Euro pro Quadratmeter verkauft worden. Es habe 30 Interessenten gegeben, viele seien allerdings wegen des Preises abgesprungen. Bis zum Jahr 2018 sollen alle Grundstücke dort verkauft worden sein.

Windkraft

Höchstens zwei Anlagen wird die Stadt Zierenberg im geplanten Windpark Escheberg betreiben. Derzeit laufen noch Gespräche mit mehreren Behörden. Dabei geht es vor allem um Flugzonen für den nahen Flughafen Kassel. Bis Dezember, so hofft Denn, werden die Baugenehmigungen vorliegen.

Flüchtlinge

16 Flüchtlinge leben derzeit in Zierenberg. Bis Ende des Jahres könnten es 50 bis 60 sein, schätzt der Bürgermeister. Mit der evangelischen Kirche will sich die Verwaltung eng abstimmen, um die Arbeit der Ehrenamtlichen zu organisieren. Gesucht wird noch nach Wohnraum auch außerhalb der Kernstadt.

Von Julia Renner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.