Pomologin erhält begehrte Auszeichnung für die Erhaltungsarbeit von Pflaumen und Kirschen

Oberdieck-Preis an Dr. Braun-Lüllemann

Würdigung außergewöhnlicher Arbeit: Dr. Annette Braun-Lüllemann (Zweite von links) erhielt von (von links) Dr. Norbert Clement, Staatssekretär Peter Bleser, Bürgermeister Stefan Hable und von Claudia Thöne (Stadt Naumburg) den Oberdieck-Preis verliehen. Foto: Deutschländer

Mit dem diesjährigen Oberdieck-Preis wurde Dr. Annette Braun-Lüllemann ausgezeichnet. Dr. Norbert Clement überreichte die Urkunde an Braun-Lüllemann und bezeichnete diese als „pomologischen Glücksfall“.

Sie habe sich herausragend um den Erhalt alter Kirsch- und Pflaumensorten bemüht, attestierte der Laudator. Die Preisträgerin habe ihr studiertes Wissen übertragen und zugleich den Mut gehabt, dieses nicht erschlossene Feld zu erarbeiten, betonte Clement weiter. Braun-Lüllemann selbst dankte besonders den Obstbauern, die Erfahrungen weiter gegeben hätten. (ld)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.