Schließung der Wolfhager Geburtshilfe: Ilja kam am letzten Tag

Wolfhagen. Am letzten Tag vor der Schließung der Geburtshilfe in Wolfhagen, kam noch ein Kind in der Klinik zur Welt: der kleine Ilja. Insgesamt wurden im Januar 2014 noch 15 Babys in der beliebten Einrichtung am Kleinen Ofenberg geboren.

Lesen Sie auch

- Diskussion mit Geschäftsführer über Schließung der Geburtshilfestation

- 6008 Unterschriften gegen Schließung der Geburtshilfe an der Kreisklinik

Um 1.29 Uhr am Freitag war er da: Ilja , 53 Zentimeter groß, 3490 Gramm schwer und eine Notiz in Wolfhagens Chronik wert.

Denn der Sohn von Johann und Ilja Hecht aus Wolfhagen ist das letzte Kind, das auf der Geburtsstation in der Wolfhager Klinik geboren wurde. In der Nacht wurde sie geschlossen.

Warum sie die Wolfhager Geburtshilfe wählten? „Weil es uns hier gefällt, weil auch unser Sohn Maxim hier geboren wurde“, sagt Ina Hecht.

Links hinten auf dem Foto Chantal Sippel, die Kinderkrankenschwester werden möchte, rechts Krankenschwester Heike Früchtenicht. Im Januar wurden hier noch 15 Kinder geboren. (nom) Foto: Norbert Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.