Alle sechs Wochen treffen sich Landfrauen zum gemeinsamen Lese-Rede-Frühstück

Zum Schmökern ins Café

Entspannte Leserunde: in der Alten Wache am Wolfhager Marktplatz machen es sich die Landfrauen aus dem gesamten Altkreis Wolfhagen beim literarischen Frühstück gemütlich. Foto: Michl

WOLFHAGEN. Im vielschichtigen Programm des aus 22 Ortsvereinen mit 1700 Mitglieder bestehenden Bezirkslandfrauenvereins Wolfhagen gibt es seit gut drei Jahren ein ebenso spannendes wie entspannendes Angebot: das Lese-Rede-Frühstück. Derzeit wird es geleitet von Marie-Luise Oehl (Wolfhagen).

Im Rhythmus von sechs Wochen treffen sich Landfrauen aus allen Altkreis-Ortsvereinen im Wolfhager Café Alte Wache. Im Mittelpunkt der Treffen steht die breit gefächerte Palette der Welt der Bücher, wobei sich der Bogen von bekannten Romanen, über unterhaltsame Belletristik und aktuelle Bestseller bis hin zum Genre Fachliteratur spannt.

Jede Teilnehmerin bringt ein Buch mit, liest daraus kurze markante Passagen vor und erläutert, warum gerade dieses Buch momentan ihre Lieblingslektüre ist. So entwickelt sich daraus eine lebhafte Lese- und Diskussionsrunde.

„Wir wollen“, sagt Marie-Luise Oehl, „damit bei den Landfrauen, die bisher noch nicht - aus welchen Gründen auch immer - den Weg zur anspruchsvollen Literatur gefunden haben, den Spaß und die Freude an Büchern und am Lesen wecken“. Dazu müsse man sich nicht ständig mit neuem Stoff aus einer Buchhandlung eindecken, sondern könne das in eigentlich allen Altkreisgemeinden vorhandene Angebot der öffentlichen Büchereien nutzen.

Das nächste Lese-Rede-Frühstück des Bezirkslandfrauenvereins Wolfhagen beginnt am Dienstag, 2. März, um 9 Uhr im Wolfhager Café Alte Wache. Anmelden kann man sich bei Marie-Luise Oehl, 05692 / 8413. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.