1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Schule bringt Jugendliche aufs Mountainbike

Erstellt:

Von: Johannes Rützel

Kommentare

Besonders freuten sich die Lehrer und Schüler der Mountainbike-AG über die Auszeichnung der Aktion Fahrrad. Von links: Sebastian Diederich (Lehrkraft), Marc Trampena (16), Ulrich Fillies (Aktion Fahrrad), Schulleiter Ludger Brinkmann, Florian Luhn (Lehrkraft), Lennox Artzinger (15), Elias Alter (Lehrkraft), Enrico Aschenbrenner (16), Jan Zentel (Zweirad Brüne).
Besonders freuten sich die Lehrer und Schüler der Mountainbike-AG über die Auszeichnung der Aktion Fahrrad. Von links: Sebastian Diederich (Lehrkraft), Marc Trampena (16), Ulrich Fillies (Aktion Fahrrad), Schulleiter Ludger Brinkmann, Florian Luhn (Lehrkraft), Lennox Artzinger (15), Elias Alter (Lehrkraft), Enrico Aschenbrenner (16), Jan Zentel (Zweirad Brüne). © Johannes Rützel

Die Walter-Lübcke-Schule wurde für ihre Sportförderung ausgezeichnet. Sie hat eine Mountainbike-AG gegründet und MTBs für sie Schüler angeschafft.

Wolfhagen – Ulrich Fillies von der Aktion Fahrrad war vom Engagement der Schüler, Lehrkräfte und vom Fahrradraum für die Mountainbike-AG begeistert: „Wir möchten das Fahrradfahren wieder mehr in die Schulen integrieren, über den Fahrradführerschein hinaus.“

Fillies hat die Walter-Lübcke-Schule als besonders fahrradfreundlich ausgezeichnet. Und das obwohl das Fahrradfahren in Wolfhagen eher unüblich sei und der nächste Fahrradhändler in Bad Arolsen liege, gibt Schulleiter Ludger Brinkmann zu bedenken. Vor allem in Bayern sei man deutlich weiter, sagt Fillies. Dort gebe es schon 150 Schulen mit seinem Prädikat – in Hessen seien es erst zehn.

„Wir fördern das Radfahren und haben während der Covid-Pandemie 15 Mountainbikes gekauft“, berichtet der Schulleiter. Damit wurde die Mountainbike-AG der Schule Anfang 2021 ausgestattet. Die Lehrkräfte Sebastian Diederich (36), Elias Alter (31) und Florian Luhn (36) betreuen die MTB-AG. Zusammen mit engagierten Schülern haben sie einen alten Computerraum gestrichen und zum Fahrradraum umgebaut: mit Werkstatt, Sitzgelegenheiten, Kühlschrank und natürlich Platz für die MTBs von Cube mit Komponenten von SRAM und Shimano. Immer freitags nach der Schule geht es mit den Rädern ab ins Gelände.

„Wer fahren will, der muss auch reparieren“, meint Lehrer Elias Alter schmunzelnd. In der Werkstatt lernen die Kids Team-Work und Zusammenhalt. Die Fahrradreparatur soll schon bald in das Fach Arbeitslehre des Real- und Hauptschulzweigs aufgenommen werden.

Schule müsse heute vielseitig sein, ist Schuleiter Brinkmann überzeugt. „Dafür investieren wir viel, aber ich denke, dass sich das lohnt.“ Dank eines Förderprogramms der Krankenkasse AOK wird die Schule weiter aufstocken: von 800 Euro Kaufpreis pro Mountainbike (MTB) übernahm die AOK 700 Euro. 16 neue Räder sind bestellt. Eine ganze Klasse könne man dann gleichzeitig aufs Mountainbike setzen, sagt Brinkmann.

Das ist auch nötig: „In der Pandemie hat der Sport extrem gelitten – über den Distanzunterricht war das sehr schwierig“, erinnert sich Dr. Karl Riedel, Schulsportleiter an der Walter-Lübcke Schule. Mit den Mountainbikes wolle man den Spaß an der Bewegung bei den Kindern fördern. Es werde auch eine Bewegungswoche angeboten: Für die 8. und 9. Klassen geht es auf eine Mountainbike-Freizeit ins Zillertal nach Österreich. „Die drei jungen Sportlehrer kommen den Jugendlichen berghoch schon hinterher“, freut sich Schulleiter Brinkmann.

Doch auch der leistungssportliche Aspekt soll nicht zu kurz kommen. Dieses Jahr trugen 20 hessische Schulen das erste Mal eine Landesmeisterschaft auf dem MTB aus, im Geschicklichkeitsfahren und Cross Country. Nächstes Jahr will auch die MTB-AG aus Wolfhagen teilnehmen.

Auch interessant

Kommentare