Spiel ohne Grenzen: Mit Küssen auf Punktejagd

Küsschen beim Spiel ohne Grenzen: Christian Welker (links) und Mirko Heyde von der Zierenberger Leutzewärter-Bruderschaft beim Transport von Spielkarten durch Atemluft. Fotos: Michl

Oberelsungen. Wasserscheu durften die Teilnehmer beim „Spiel ohne Grenzen“ des FC Oberelsungen nicht sein. Denn an vielen der 15 Stationen auf dem Waldsportplatz ging es bei dem beliebten Wettbewerb recht feucht zu. Am Ende entschied die Crew des Oberelsunger Hobbyfußball- und Kegelclubs den Wettbewerb für sich. Die weiteren Medaillenränge gingen in die Kernstadt. Zweiter wurde das Daniel-Team, gefolgt von der Leutzewärter Bruderschaft.

Die Leutzewärter punkteten vor allem beim Küssen. Dabei musste eine Spielkarte mit Atemluft an die Lippen gesaugt und von Spieler zu Spieler transportiert werden. Ähnlich war das Prinzip beim Erbsenzählen mittels eines Strohhalms. Bei den Wasseraufgaben benötigten die Spieler vor allem Glück: So mussten mit Wasser gefüllte Becher auf einer Hindernisstrecke getragen, mit einem aufgeblasenen Traktorreifen über eine Wippe balanciert, auf zwei Riesenski nasse Schwämme zum Ziel gebracht und in einer Wassertonne stehend ein kleiner Ball mit einem Schlag in einen Eimer befördert werden. Beim Schlammbad hingegen war Überwindung gefragt. Hier galt es, in den Matsch abzutauchen, um zwei gleichfarbige Kugeln zu finden. Beim Golf, einer weiteren Aufgabe, musste der Ball durch eine Röhre in einen Zieleimer geschlagen werden. In Bundeswehrmanier mussten die Sportler unter einer Plane durchrobben. Sackhüpfend galt es, einen Babyschnuller ohne Hilfe der Hände aus einem Becher zu bekommen und diesen an einem Kleiderbügel aufzuhängen. Bierkistenrennen, Luftballons nach Zeit aufzublasen, oder solche in einer Schubkarre sitzend mit dem Dartpfeil zum Platzen zu bringen rundeten das Pfingstspektakel unter großem Hallo des bestens gelaunten Publikums ab.

Das "Spiel ohne Grenzen" des TSV Oberelsungen

Begonnen hatte das traditionelle Pfingstturnier am Freitagabend mit dem letzten Saisonheimspiel der FCO-Ersten mit einem 5:0-Sieg gegen Carlsdorf und der anschließenden Meisterschafts- und Aufstiegsfeier der Elsinger von Trainer Mike Mönicke. Fußball gab es zudem bei zwei Jugendturnieren und natürlich bei den örtlichen Spielen aller Spiele zwischen den Mannschaften des Ober- und Unterdorfes. Bei den Männern mit einem 6:0-Erfolg eine klare Angelegenheit für das Oberdorf, die Oberdorffrauen behielten mit 1:0 durch den Treffer von Katharina Knackstedt in der ersten Spielminute ebenfalls die Nase vorne.

Von Reinhard Michl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.