1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Spielkreise im Landkreis Kassel werden gefördert

Erstellt:

Von: Bea Ricken

Kommentare

Eltern und Kinder lieben den Spielkreis im Naumburger Haus des Gastes: Am Ende der Stunde sind die meisten Kleinen müde und zufrieden. Yuna (vorn im Bild) hat noch Energie.
Eltern und Kinder lieben den Spielkreis im Naumburger Haus des Gastes: Am Ende der Stunde sind die meisten Kleinen müde und zufrieden. Yuna (vorn im Bild) hat noch Energie. © Bea Ricken

Der Landkreis Kassel will die Neugründung von Spielkreisen für Kleinkinder weiter vorantreiben und fördern. „Gerade haben 19 Spielkreisleiterinnen eine Ausbildung abgeschlossen, die von uns finanziert wird“, erklärt Silvia Nagy, zuständig für die Frühen Hilfen, ein Unterstützungsangebot für Schwangere und Eltern mit Kindern bis drei Jahre im Kreis.

Kreis Kassel. Auch für das kommende Jahr sollen die Ausbildungen weiterlaufen und zusätzliche Fortbildungen und Austauschmöglichkeiten angeboten werden. Die Nachfrage sei riesig. 30 Spielkreise im gesamten Landkreis sind bereits eröffnet worden.

Gestartet war die Initiative bereits im vergangenen Jahr, als der Bund das Programm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ beschlossen hatte. Die dort abrufbaren Fördermittel setzt der Kreis derzeit für die Bezahlung der Spielkreisleiter und kleine Anschaffungen ein. Hintergrund: „Gerade Familien, die in der Pandemiezeit ein Kind bekommen haben, hatten durch die Kontaktbeschränkungen weniger Möglichkeiten, Begleitung und Unterstützung zu erhalten. Da die Familienzentren ebenfalls geschlossen waren, konnten auch die üblichen Angebote für Kinder im ersten Lebensjahr nicht wahrgenommen werden“, so Nagy. Viele der Kinder seien inzwischen zu alt für Pekip, andere Spielgruppen gebe es kaum im Landkreis Kassel. Aus diesem Grund hätten die Frühen Hilfen in Kooperation mit den Familienzentren im Landkreis Kassel das Projekt „Spielkreise im Landkreis Kassel“ ins Leben gerufen. „Wir wünschen uns, dass weitere Spielkreise im ländlichen Raum gegründet werden. Wir hoffen, dass diese Spielkreise sich als Angebot für Eltern und Kinder auch über das Aktionsprogramm hinaus im ländlichen Raum etablieren und wir dabei Unterstützung von den Kommunen erhalten.“ Die Spielkreise sollen offen sein für alle Kinder bis drei Jahre.

Vom Kreis initiierte Spielgruppen gibt es in Kaufungen, Söhrewald, Hofgeismar (vier), Vellmar (sieben), Ahnatal (drei). In Espenau, Baunatal, Naumburg, Nieste, Niestetal, Bad Emstal und Bad Karlshafen jeweils zwei. Die Qualifizierung für Spielkreisleiter umfasst 40 Unterrichtseinheiten. Sie findet an zwei Wochenenden und zwei Nachmittagen statt. Die Ausbildungsinhalte sind angelehnt an das DRK-Konzept „Spiel-und Kontaktgruppen“ (SpieKo). Die Teilnahme wird mit einem Zertifikat zum Spielgruppenleiter bescheinigt. Kontakt: Silvia Nagy, silvia-nagy@landkreiskassel.de, Telefon 0561/1003-1324. Sie ist auch Ansprechpartnerin für Spielkreis-Gründungswillige. (Bea Ricken)

Auch interessant

Kommentare