Vom Sturm zum Orkan: Niklas wütet und reißt Bäume um

Zu gefährlich: Die Kreisstraße zwischen Breuna und Escheberg wurde wegen umstürzender Bäume gesperrt. Foto:  Monika Wüllner

Wolfhager Land. Der Orkan „Niklas“ hat auch am Dienstag Spuren durch schwere Böen im Wolfhager Land hinterlassen.

In Habichtswald auf der Straße „Im Druseltal“ ist ein Baum auf einen fahrendes Auto gestürzt. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Sie erlitt einen Schock, berichtete die Polizei.

Zwischen Oelshausen und Istha ist ein Anhänger umgekippt, in Burghasungen und Bründersen wurden Ziegeln vom Dach eines Hauses geweht und ein Baum kippte in Burghasungen am Ortseingang um. Den Baum räumten Anwohner beiseite. Auch an der Bundesstraße bei Wolfhagen wurde ein Baum umgerissen. Zudem wurde die Kreisstraße zwischen Breuna und Escheberg gesperrt. Bei Bad Emstal-Sand auf der Landesstraße in Richtung Breitenbach fiel ein Baum auf die Fahrbahn und versperrte die Hälfte der Straße. Die Straßenmeisterei beseitigte den Baum.

Neben der Polizei war unter anderem die Feuerwehr Wolfhagen Mitte mit 25 Einsatzkräften unterwegs, um Straßen zu räumen, Bäume zu zersägen und Dachziegeln neu aufzulegen. Wegen des Sturmes waren die RegioTrams auf der Linie RT 4 (Kassel-Wolfhagen) nur mit 50 statt, wie üblich, 90 Stundenkilometer gefahren. Dadurch gab es Verspätungen. Auch am Mittwoch soll es stürmisch bleiben, warnt der Deutsche Wetterdienst.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.