Schaden in Höhe von 25.000 Euro

Sturmtief Burglind warf eine Tanne auf ein Haus in Merxhausen

+
Auf das Dach eines Einfamilienhauses stürzte eine Tanne. 

Wolfhagen. Sturmtief Burglind fegte am Mittwoch auch über das Wolfhager Land. Am heftigsten traf es ein Einfamilienhaus im Bad Emstaler Ortsteil Merxhausen. Hier kippte eine wuchtige Tanne auf das Nachbargrundstück und beschädigte das Gebäude erheblich.

Aktualisiert um 16 Uhr: Nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor Andreas Kuntze mussten die Feuerwehren aus Wolfhagen und Bad Emstal mit 30 Einsatzkräften und einer Drehleiter ausrücken. Außerdem war ein Kasseler Bergungsunternehmen vor Ort, um den dicken Baumstamm vom Dach zu entfernen. Zudem wurde ein Statiker eingeschaltet, da der Verdacht aufkam, dass das Haus eventuell einsturzgefährdet sein könnte. Dieser Verdacht bestätigte sich aber nicht. Es entstand ein Schaden in Höhe von 25.000 Euro.

In der Region stürzten vereinzelt Bäume auch auf Straßen und blockierten die Fahrbahnen. So beispielsweise zwischen Naumburg und Netze. Die Straßenmeisterei musste am Vormittag ausrücken und die Hindernisse entfernen. Kurzzeitig musste die Fahrbahn einseitig in Richtung Netze gesperrt werden.

In den Wäldern des Wolfhager Landes hielten sich die Schäden aber offenbar in Grenzen. „Hier ist nichts Gravierendes gewesen“, erklärte der Leiter des Wolfhager Fordstamtes, Uwe Zindel am frühen Nachmittag, mit Ausnahme einiger Einzelwürfe. Angesichts der aktuellen Lage – kein Frost, extrem nasse Böden – könne es auch schon „bei kleineren Böen aus der falschen Richtung“ dazu kommen, „dass mal ein Baum fällt“.

Heftige Niederschläge haben zudem die Bäche im Wolfhager Land anschwellen, aber nicht über die Ufer treten lassen. In Altenhasungen und Wenigenhasungen hat bislang der Hochwasserschutz ebenso funktioniert wie an der Elbe im Langen Rod, wo er vor anderthalb Jahren installiert worden war.

30 Einsatzkräfte waren vor Ort. 

Nadeltanne stürzte auf Einfamilienhaus 

Besonders schlimm betroffen von dem Unwetter, das am Mittwoch über das Wolfhager Land hinwegzog, ist eine Familie aus Merxhausen. Auf das Dach ihres Einfamilienhauses stürzte vom Nachbarsgrundstück eine etwa 20 Meter hohe Nadeltanne. Dabei entstand ein erheblicher Schaden. 

Eine Bewohnerin des Hauses berichtet, dass sie gerade mit ihrer Tochter auf dem Weg zum Bahnhof gewesen sei, als ihr Mann sie am Handy anrief, dass sie schnell zurückkommen müsse: Ein Baum sei auf das Dach ihres Hauses gestürzt. Als sie zurückkehrte, sah sie bereits den umgestürzten Baum auf dem Dach liegen, die heruntergerissene Dachrinne, mehrere dicke Äste vor der Haustür und das etwa zwei Meter große Loch in dem Dach. „Ich kann es gar nicht fassen“, sagt sie. Fünf Minuten zuvor habe sie noch zu ihrer Tochter gesagt, sie solle schnell ins Auto steigen, denn einige Äste würden wegen des Sturm umherfliegen, erzählt sie. 

Die Feuerwehren aus Wolfhagen und Bad Emstal waren mit 30 Einsatzkräften vor Ort. Andreas Kuntze, Gemeindebrandinspektor erklärt, dass zudem noch ein Kasseler Bergungsunternehmen kommen musste, um den dicken Baumstamm mit einem spezielen Einsatzwagen vom Dach des Hauses zu entfernen. Nachdem die Tanne vom Dach entfernt wurde, musste außerdem ein Statiker kommen. Denn der umgestürzte Baumstamm verursachte an der Hinterseite des Hauses einen etwa zwei Meter langen Riss in der Hauswand. Dadurch kam der Verdacht auf, dass das Haus möglicherweise einsturzgefährdet sein könnte. Dieser Verdacht bestätigte sich allerdings nicht. Ingsgesamt waren die Einsatzkräfte fast vier Stunden im Einsatz.

Baum stürzt in Bad Emstal auf Dach: Haus möglicherweise unbewohnbar

 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV
 © Hessennews TV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.