Tausendschön kommt in den Kulturladen: Von der wunderbaren Welt der Amnesie

Will die Wolfhager entführen in „Die wunderbare Welt der Amnesie“: Nessi Tausendschön kommt am 23. November in den Kulturladen. Foto:  privat

Wolfhagen. Nessi Tausendschön hat schon immer zu ihren Eltern gesagt: „Solange ihr den Tisch über meine Füße stellt, wird gemacht, was ich sage.“ Das sahen Mama und Papa natürlich schnell ein und finanzierten ihrer Tochter eine Ausbildung an der Kabarettakademie in Leer und einen Workshop im Chansonettencamp Schkopau.

Was sie da gelernt hat, zeigt Frau Tausendschön seit vielen Jahren erfolgreich auf den deutschen Kabarettbühnen und nun auch im Kulturladen in der Triangelstraße, wo sie am Sonntag, 23. November, ab 19 Uhr die Wolfhager mitnehmen will in „Die wunderbare Welt der Amnesie“. Dann wird sie sicher wieder dafür sorgen, dass bei so manchem Zuschauer vor Erstaunen das Blut in Wallung gerät. Sie ist eben ein Original, unverwechselbar und charismatisch.

Höchste Stufe des Lachens

Für die Trägerin des Deutschen Kleinkunstpreises ist die höchste Stufe des Lachens erreicht, wenn man über Dinge lacht, über die man ebenso gut auch weinen könnte. Und da gibt es vieles, zum Beispiel Terror und Krieg, Verstopfung, Umweltzerstörung, Licht- und Liedmangel, Massenbeschneidungen, Zukunftsangst oder auch einfach nur Langeweile. „Mit dem gezielten Vergessen hat uns die Evolution eine Möglichkeit zur Bewältigung unserer Defizite an die Hand gegeben“, sagt Tausendschön. „Das Vergessen, gezielt eingesetzt, ermöglicht uns ein sinnvolles Weiterleben nach dem Zeitungslesen, dem Steuerbescheid oder den 20-Uhr-Nachrichten.“ Für sie ist die Presse eine riesige Amnesiemaschine, die immer neue Nachrichten produziert, damit andere unter den Tisch fallen können. „Wir müssen auswählen, und wir müssen gut wählen, damit die Informationsflut uns nicht vollends erschlägt.“

Madame Tausendschön, die vielen auch durch ihre Fernsehauftritte unter anderem in den „Mitternachtsspitzen“, dem „Scheibenwischer“ oder „Schmidt und Pocher“ bekannt ist, schenkt ihrem Publikum einen wunderbar energiegeladenen, ekstatischen Abend, um die Menschen zu entzücken und sich an ihnen zu reiben, ihnen gepfefferte Texte und wunderbare Songs überzustülpen, mit denen sie nicht gerechnet haben.

Karten sind im Vorverkauf für 17,50 Euro erhältlich in der HNA Geschäftsstelle, der Buchhandlung Mander und im Kulturladen. (zhf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.