Wasserstand zu niedrig

Kein Wasserski mehr auf dem Twistesee

+
Nach einer relativ guten Saison ist wegen des niedrigen Pegels vorerst Betriebsruhe auf der Wasserskianlage Twistesee.

Wetterburg. Der Betrieb der Wasserskianlage am Twistesee ist vorerst eingestellt worden. Grund dafür ist der nach der langen Trockenzeit zu tief gesunkene Wasserstand im See, wie Werner Hartmann vom Wasserskiclub gestern mitteilte.

Die Betreiber setzen nun auf den angekündigten Regen, der dem See einen höheren Stand bescheren könnte. Dann wäre eine Wiederaufnahme des Betriebs bis Anfang Oktober möglich. 

Inzwischen sei die Abgabe gedrosselt worden, doch der Zulauf aus Richtung Braunsen reiche bei weitem nicht, sagt Hartmann. Der Betrieb war vor Ostern aufgenommen worden.

Im Vorjahr konnte die Anlage wegen des extremen Tiefstandes nach den Wintermonaten erst spät gestartet werden. 

Strandbad am Twistesee: „Karibik“ vor der Haustür

Auf einen Blick: Das sind die schönsten Badeseen der Region

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.