Versorgungsprobleme durch fehlende Allgemeinärzte sind gelöst

Patienten im Altkreis sind gut versorgt: Zumindest die hausärztliche Versorgung konnte verbessert werden. Mittelfristig sorgt das hohe Durchschnittsalter der Ärzte für Probleme, wenn kein Nachfolger gefunden wird. Foto: dpa

Wolfhager Land. Die hausärztliche Versorgung in den Städten und Gemeinden im Altkreis Wolfhagen sieht aktuell noch besser aus als in Nachbarbezirken.

„Die Verteilung der Hausärzte und auch das Arzt-Einwohnerverhältnis in den einzelnen Städten und Gemeinden des Altkreises sind okay“, erklärt Petra Bendrich von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) auf HNA-Anfrage.

Damit gehört der Ärztemangel in der Kernstadt Wolfhagen, den Patienten vor einige Zeit noch beklagten, erstmal der Vergangenheit an. Seit diesem Jahr gehört Zierenberg wieder zum Planungsbereich Wolfhagen. Lediglich Habichtswald wurde ausgegliedert und ist dem Bezirk Kassel-Süd zugeschlagen worden.

„Die Verteilung der Hausärzte und auch das Arzt-Einwohnerverhältnis in den einzelnen Städten und Gemeinden des Altkreises sind okay.“

In Zierenberg mit seinen 6462 Einwohnern sind aktuell vier Hausärzte mit jeweils vollem Versorgungsauftrag in zwei Praxen niedergelassen. Drei Ärzte haben eine Gemeinschaftspraxis, ein Arzt führt eine Einzelpraxis. Insofern liege das Arzt-Einwohnerverhältnis im grünen Bereich, sagt Bendrich. Auch das Alter der Ärzte sehe bei einem Durchschnittsalter von 49 Jahren in Zierenberg gut aus.

In Naumburg mit 5156 Einwohnern sei zwar seit Juli dieses Jahres nur noch ein Hausarzt niedergelassen, allerdings habe die KV Hessen hier eine Genehmigung für eine Zweigpraxis zur Verbesserung der Versorgung erteilt. Die führt ein Mediziner, der bereits in Wolfhagen praktiziert. Neben dieser aktuell genehmigten Praxis gibt es seit etlichen Jahren eine weitere hausärztliche Zweigpraxis in Naumburg.

Der hausärztliche Versorgungsgrad im Mittelbereich Kassel-Süd, zu dem Habichtswald gehört, liegt nur bei 96,94 Prozent. Mit dem jüngsten Beschluss des Landesausschusses wurden zehn freie Hausarztsitze für den Mittelbereich ausgewiesen, die nach wie vor unbesetzt sind. Die Habichtswalder leiden darunter jedoch nicht. 5021 Einwohnern stehen aktuell vier Hausärzte zur Verfügung. Das durchschnittliche Alter liegt bei 55,5 Jahren, der älteste Arzt ist 61 Jahre alt.

In Wolfhagen, Bad Emstal und Breuna sieht es laut KV insgesamt inzwischen ganz gut aus.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.