Dr. Rainer Holzbach stellvertretender Klinikdirektor

Vitos in Merxhausen begrüßte neuen Vize

Neuer Stellvertreter des Ärztlichen Direktors: Dr. Rainer Holzbach im Park der Klinik in Merxhausen. Foto:  Norbert Müller

Merxhausen. Seine Eingewöhnungsphase hat er absolviert, jetzt wird Dr. Rainer Holzbach im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell als stellvertretender Direktor der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bad Emstal-Merxhausen (KPP) begrüßt.

Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie war zuvor vier Jahre als Oberarzt in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Hanau tätig. Dort leitete er eine allgemeinpsychiatrische Akutstation und Tagesklinik sowie Depressionsstation. Der 43-Jährige arbeitet laut Vitos Kurhessen zudem seit vielen Jahren als psychiatrischer Gutachter im Zivil- und Sozialrecht.

Holzbach stammt aus Biberach in Oberschwaben, hat in Marburg studiert und sammelte am dortigen Zentrum für soziale Psychiatrie praktische Erfahrungen. Weitere Stationen waren Kliniken in Göppingen und Wiesbaden, ehe er 2011 nach Hanau wechselte.

Ausgezeichneter Ruf

„Die KPP hat einen ausgezeichneten fachlichen Ruf, nicht zuletzt aufgrund des differenzierten, störungsspezifischen Behandlungsangebots“, nennt der Mediziner einen Grund, warum er sich für die Stelle in Bad Emstal interessiert hat.

Er freue sich auf die Eröffnung des Klinikneubaus am Standort Kassel im kommenden Jahr. Dadurch, so der Arzt, der mit Frau und viereinhalbjährigen Zwillingen in Kassel lebt, werde „die wohnortnahe Versorgung psychiatrischer Patienten weiter verbessert. Die Stärkung des Standorts Merxhausen sei ihm ebenfalls ein Anliegen. (nom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.