Foto des Wagens veröffentlicht

Nach gefährlicher Flucht - Polizei kommt Raser auf die Spur

+
Ein BMW-Fahrer ist in Wolfhagen vor einer Polizeistreife geflüchtet. Mit diesem Foto fahndet die Polizei nun nach dem Wagen und dessen Fahrer.

Ein BMW-Fahrer ist im nordhessischen Wolfhagen vor einer Polizeistreife geflüchtet. Bei seiner waghalsigen Flucht gefährdete er andere Autofahrer. Die Polizei veröffentlichte nun ein Foto des Wagens.

  • Ein BMW-Fahrer ist in Wolfhagen in Nordhessen vor der Polizei geflüchtet.
  • Bei seiner waghalsigen Flucht raste er durch den Ort und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer.
  • Die Polizei fahndet nach dem Mann. Dafür hat sie nun ein Foto des BMWs veröffentlicht.

Update, 14.02.2020, 11.38 Uhr:

Die Polizei hat im Fall des geflüchteten roten BMWs einen Tatverdächtigen ermittelt: Mehrere Zeugenhinweise und umfangreiche Ermittlungen führen die Beamten zum Erfolg. Der 54-jährige

Tatverdächtige stammt aus Naumburg

.

Nach der waghalsigen Flucht des Wagens durch Wolfhagen, erhält die Polizei einige relevante Hinweise, die schlussendlich zu dem Mann aus Naumburg führen. Auch der gesuchte rote BMW kann gefunden werden. Der Wagen ist nicht zum Straßenverkehr zugelassen - der vormals flüchtige Halter muss sich nun wegen mehrerer Vergehen verantworten: Urkundenfälschung, Fälschung von Kennzeichen und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

BMW-Fahrer gefährdet andere Verkehrsteilnehmer in Wolfhagen - Die Ermittlungen dauern an

Darüber hinaus haben die Beamten eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet, da der mutmaßliche Täter keinen Führerschein besitzt. Bei seiner Flucht vor der Polizei soll der 54-Jährige aus Naumburg mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h durch das Wohngebiet in Wolfhagen gerast sein. Der Tatverdächtige soll dabei auch eine rote Ampfel überfahren haben.

Die Ermittlungen der Beamten gegen den Mann aus Naumburg dauern noch an, da dieser sich aufgrund seiner Fahrweise auch wegen Straßenverkehrsgefährdung und verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten muss.

Update, 24.01.2020, 10.11 Uhr: Der unbekannte Fahrer war am Sonntagmittag geflohen, als Beamte ihn kontrollieren wollten. Da die ersten Ermittlungen ergaben, dass das an dem Auto angebrachte Kennzeichen nicht für den BMW ausgegeben wurde, hoffen die Beamten der Polizeistation Wolfhagen nun auf Zeugenhinweise zu dem flüchtigen Fahrer. Mittlerweile liegen eine detaillierte Beschreibung und ein Foto mit der Rückansicht des Autos vor.

Auch Autofahrer, die durch die Fahrt des BMW gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Wolfhagen: BMW-Fahrer flüchtete über rote Ampel

Wie die Beamten der Polizeistation Wolfhagen berichten, wollten sie den roten BMW, der auf dem Gelände der BFT-Tankstelle an der Kurfürstenstraße stand, gegen 12.20 Uhr kontrollieren. Der Fahrer des Wagens stieg jedoch schnell in das Auto ein und raste davon. Seine Flucht vor der Polizei führte zunächst über die Ludwig-Uhland-Straße, "Am Rosengarten" und dann wieder zurück auf die Kurfürstenstraße in Richtung Innenstadt.

An der Kreuzung Hans-Staden-Straße bog der BMW trotz roter Ampel nach links ab, sodass offenbar mehrere Autofahrer, für die die Ampel an der Kreuzung grün zeigte, bremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. 

Wolfhagen: BMW-Fahrer raste durch den Ort und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer

Der Wagen flüchtete anschließend weiter mit bis zu 70 Kilometern pro Stunde über die Teichbergstraße, den "Burggrund", "Am Göhrkenberg" und die Platanenstraße. Die Streife musste schließlich die Verfolgung des BMWs wegen der Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer abbrechen. 

BMW-Fahrer rast durch Wolfhagen: So wird der Geflüchtete beschrieben

Der Fahrer des Wagens wird so beschrieben: 

  • Etwa 45 bis 50 Jahre alt.
  • Etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß mit schlanker Figur. 
  • Er trug eine rote Winterjacke und ein schwarzes Basecap mit dem Schild nach hinten und hatte Sportschuhe mit weißen Sohlen an.

Polizei nach Flucht in Wolfhagen: Dieses Auto wird gesucht

Die Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Wolfhagen haben bei ihren Ermittlungen und der Auswertung von Bildern einer Überwachungskamera herausgefunden, dass es sich bei dem Auto um einen BMW "Compact" mit Schrägheck, Modell 316 oder 318, handelt, der bis zum Jahr 2004 hergestellt wurde. Das Auto hat einen Heckspoiler, der offenbar nachträglich angebaut wurde. Die Farbe des Wagens ist rot bis rot-orange.

Raser in Wolfhagen - Hier können sich Zeugen melden

Zeugen, die die Flucht des BMW beobachtet haben, durch dessen Fahrweise gefährdet wurden oder weitere Hinweise geben können, können sich bei der Polizeistation in Wolfhagen unter der Telefonnummer 05692-98290 oder der Polizei Kassel unter der Telefonnummer 0561-9100 melden.  Die Ermittler hoffen durch die Beschreibung des auffälligen Autos und des Fahrers vor allem auf Infos, ob der BMW noch an anderen Orten aufgefallen ist und wo das Auto regelmäßig abgestellt wird.

Diese Raser machten in den vergangenen Wochen Schlagzeilen

Drama in Südtirol: Ein betrunkener Südtiroler aus dem Pustertal raste in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer verletzt. Eine Überlebende offenbarte dramatische Details zu ihren Verletzungen. Der 27-Jährige sitzt weiter in U-Haft.

In Dresden hat ein 18 Jahre alter Raser mit einem PS-starken Mercedes eine Fahrradfahrerin erfasst - sie hatte keine Chance und starb noch am Unfallort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.