1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Lkw-Fahrer stirbt bei tragischem Unfall

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bea Ricken

Kommentare

Bei einem schweren Unfall im Kreis Kassel stirbt ein 37 Jahre alter Lkw-Fahrer. Der Mann half gerade dabei, einem Kollegen die Auflieger zu wechseln.

Niederelsungen – Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es am Donnerstagabend (29. September) am SVG Autohof Niederelsungen gekommen. Laut Polizei geriet ein 37-jähriger Lkw-Fahrer aus aus dem Landkreis Kleve zwischen zwei Lkw und wurde dabei eingeklemmt. Feuerwehr und Rettungsdienst konnten nur noch den Tod feststellen. Wie die Beamten der Polizeistation Wolfhagen berichten, hatten zwei Lkw-Fahrer dort die Auflieger ihrer Sattelzüge getauscht. 

Während einer der Fahrer, ein 58-Jähriger aus dem Landkreis Burgenland, später gegen 22.20 Uhr losfuhr und an der Einmündung zur Landstraße verkehrsbedingt anhalten musste, war der andere Fahrer noch im Begriff, den Auflieger an seine Zugmaschine anzukuppeln. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Sattelzug des 37-Jährigen dabei ins Rollen.

Ein 38-Jähriger starb am Donnerstagaben auf dem SVG-Hof Niederelsungen. Er war zwischen zwei Lkw eingeklemmt worden.
Ein 38-Jähriger starb am Donnerstagaben auf dem SVG-Hof Niederelsungen. Er war zwischen zwei Lkw eingeklemmt worden. © Hessennews

Tragischer Unfall im Kreis Kassel: Lkw-Fahrer versuchte noch das Führerhaus zu erreichen

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der 37-Jährige beim Versuch, in das Zugfahrzeug des rollenden Sattelzuges zu gelangen, zwischen die beiden Fahrzeuge. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass für ihn letztlich jede Hilfe zu spät kam und er noch am Unfallort verstarb. Der andere Fahrer erlitt einen Schock. (Bea Ricken)

Erst vor wenigen Wochen war es auf der A44 im Kreis Kassel zu einem spektakulären Unfall mit einem Lkw gekommen. Zwischen Breuna und Zierenberg kam ein Sattelschlepper von der Straße ab, stürzte an einer Brücke mehrere Meter die Böschung hinab und fing Feuer.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion