Absolventen der Herwig-Blankertz-Schule wurden verabschiedet

+
Geschafft: Schulleiter Dr. Dietmar Johlen ehrte im Rahmen der Abschlussfeier in der Wolfhager Stadthalle die Besten des Jahrgangs für herausragende Leistungen.

Wolfhagen. Es ist ein kleines Wort, das am Dienstagabend in der Wolfhager Stadthalle so sehr an Bedeutung gewinnt und gar nicht oft genug gesagt werden kann.

Ein Wort, das in der heutigen Jugend oft als schmerzhaft empfunden wird, ja sogar vom Aussterben bedroht ist.

So sieht es zumindest Alexander Müller, Absolvent der Herwig-Blankertz-Berufsschule (HBS), der die fünf Buchstaben gemeinsam mit Nicole Ickler während der feierlichen Zeugnisübergabe dann aber doch über die Lippen bringt: „Danke!“

Zunächst ganz zaghaft allein, dann noch drei mal ganz laut und deutlich im Chor mit der gesamten Feierschar. Ein Dankeschön, das den Lehrern gilt, die in den vergangenen Jahren die Schüler hin zu ihrem Abschluss begleitet und dabei über manch Hindernis geführt haben.

Sie haben Orientierung gegeben auf einer ersten wichtigen Etappe des Lebens- und Ausbildungsweges. Orientierung, die laut Schulleiter Dr. Dietmar Johlen vor Umwegen und Sackgassen bewahren kann. „Wenn wir heute reisen, navigieren uns das Handy oder das Navi im Auto um falsche Wege herum, dann heißt es: Die Route wird neu berechnet.“ Auf dem Lebensweg jedoch sei es ungleich schwerer, auf Hindernisse zu reagieren. „Es kann auch sein, dass der eingeschlagene Pfad und das gewählte Berufsfeld nicht wirklich die jeweiligen Interessen treffen, dann besteht jetzt die Möglichkeit, den Kurs zu ändern und sich neu zu orientieren.“

Sangen ein Ständchen für ihre ehemaligen Schüler: Sandra Richter und Michael Gerstel.

Ziel der Lehrerschaft sei es gewesen, beispielsweise in der Berufsfachschule eine berufliche Grundbildung oder auch die Möglichkeit zu geben, einen höher qualifizierenden Schulabschluss zu erlangen, der eine Ausbildung ermöglicht oder in der Fachoberschule auch ein Hochschulstudium. „Sie haben ihren persönlichen Abschluss erreicht, machen Sie etwas daraus“, gibt Johlen mit auf den Weg, bevor er die Besten mit einem kleinen Präsent ehrt: Doreen Diana Hempeler, Martin Zweig, Carolina Kliewer, Isabelle Rinke, Charline Wegermann, Nathalie Seichter, Seyda Demicran, Nicole Becker, Christin Conrad, Ronja Leder, Miriam von Schumann, Jan Tissen, Vanessa Opretzka, Vanessa Spielbrink, Erol Eren, David Katluhn, Dominic Zwick, Daniela Kilian, Anna Groß, Lars Duhme, Dominique Jacobi, John Kesting, Fabienne Schrottenbaum, Ann-Christin Schwalm, Lara Römhild, Marvin Pötter und Corinna Klein (alle Lagerlogistik). Im Büromanagement top: Jennifer Bringmann, Katharina Grede und Meike von Sierakowski. Auch in den übrigen Berufszweigen konnten zahlreiche Schüler mit einer Einsernote überzeugen: Chris William Bohlen, Recep Geyhan, Alexander Lorek, Florian Mäuser, Özgür Soysal und Halil Tepe (alle Gießereimechaniker), Chris Plitzer und Marcel Rockensüß (Zerspanungsmechaniker), Daniel Hanakam (Einzelhändler) sowie Stefanie Boll und Dennis Koca (Verkäufer).

Erfolgreichste Absolventin der Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung ist Christina Kellner. (zhf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.