Liegengelassener Hundekot

Achtung Tretminen, heißt es in der Wolfhager Altstadt

+
Wilfried Grede ärgert sich über die Hundehaufen auf dem Parkplatz am Alten Rathaus. Er und seine Kollegen, die bei der Stadt Wolfhagen arbeiten, müssen sie letztendlich beseitigen.

Wolfhagen – Es stinkt. In der Ecke des Parkplatzes am Alten Rathaus in Wolfhagen wird die Fläche als Hundeklo missbraucht. Ein Hundehaufen liegt neben dem anderen. Kein Einzelfall.

„Das ist ekelerregend“, sagt Wilfried Grede, Gemeindearbeiter bei der Stadt Wolfhagen. Er und seine Kollegen müssen die von den Hundehaltern rechtswidrig nicht beseitigten Hinterlassenschaften ihrer Hunde entfernen. „Einige lassen ihre Hunde einfach in die Ecke machen.“

Dass es so weit kommen muss, kann Grede nicht nachvollziehen. An mehreren Stellen in der Innenstadt, zum Beispiel auf dem Marktplatz, gibt es Tütenspender. Mit den dort kostenlos erhältlichen Beuteln können Hundebesitzer den Kot ihrer Tiere ohne viel Aufwand beseitigen.

Tütenspender erleichtern die Beseitigung der Hundehaufen

„Die Tütenspender stehen in allen Stadtteilen flächendeckend zur Verfügung“, sagt Helmut Rupp vom Wolfhager Ordnungsamt. Paten, die meist selbst Hundehalter seien, füllten sie auf. Aufgestellt wurden die Tütenspender, um dem Problem der Hundehaufen in der Altstadt entgegenzuwirken.

„Sie werden auch gut angenommen“, sagt Rupp. Ausnahmen werde es immer geben. Für Kontrollen in der Altstadt habe er nicht genügend Personal. Deshalb entkämen die „unvernünftigen“ Hundebesitzer meist ungestraft.

Doch nicht nur in der Altstadt seien liegengelassene Hundehaufen ein Problem: „Unweit des Alten- und Pflegeheims Phönix gibt es“, so Rupp, „eine regelrechte Hundekack-Allee“.

Bußgeld bei Verstoß

Werden Hundebesitzer auf frischer Tat ertappt, wenn sie den Kot ihres Tieres auf dem Gehweg, der Straße, in öffentlichen Grün- und Parkanlagen nicht beseitigen, müssen sie ein Bußgeld zahlen.

In Wolfhagen wird der Verstoß laut Helmut Rupp vom Ordnungsamt Wolfhagen mit einem Bußgeld in Höhe von 20 Euro geahndet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.