1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Albina Thaqi ist neue Besitzerin von Phönix Sport in Wolfhagen

Erstellt:

Von: Maike Lorenz

Kommentare

Albina Thaqi und ihr Verlobter Sokol Kelmendi stehen gemeinsam mit Tochter Raissa im renovierten Trainingsraum.
Albina Thaqi, neue Inhaberin des Fitnessstudios, ihr Verlobter Sokol Kelmendi und Tochter Raissa (sechs Monate) im renovierten Trainingsraum. © Maike Lorenz

Albina Thagi übernimmt das Fitnessstudio Phönix Sport in Wolfhagen. Sie plant einige Veränderungen und hat gemeinsam mit ihrem Verlobten unter anderem den Trainingsraum modernisiert.

Wolfhagen – „Die letzten drei Monate waren nicht leicht“, sagt Sokol Kelmendi (37). Gemeinsam mit seiner Verlobten Albina Thaqi (26) sitzt er im Eingangsbereich des Fitnessstudios Phönix Sport in der Schützeberger Straße in Wolfhagen. Mit Stolz blicken sie nun auf die Arbeit der vergangenen Monate zurück.

Seit Montag ist Alina Thaqi neue Besitzerin von Phönix Sport. Bis dahin hat sie mit Unterstützung ihres Verlobten eine ganze Menge Renovierungen hinter sich gebracht. Ihr Ziel: „Das Fitnessstudio soll wiederbelebt werden.“

Fitnessstudio verlor viele Mitglieder

In den vergangenen drei bis vier Jahren, und insbesondere in den Zeiträumen mit starken Coronabeschränkungen, habe das Fitnessstudio viele Mitglieder verloren, berichtet Kelmendi. „Mehr als die Hälfte der Kunden ist während der Pandemie verloren gegangen.“ Zu den besten Zeiten seien es einmal 700 Mitglieder gewesen, aktuell gebe es nur noch etwa 300 Mitglieder.

Als neue Besitzerin möchte Albina Thaqi nun vieles anders machen und die verlorenen Mitglieder schnell zurückgewinnen. Die 26-Jährige ist gelernte Friseurin und kommt aus der französischen Schweiz, wo sie bereits als Trainerin gearbeitet hat. Erst vor einem halben Jahr ist Thaqi zu ihrem Verlobten nach Wolfhagen gezogen.

Modernisierte Trainingsfläche und breiteres Kursangebot

In den dreimonatigen Renovierungsarbeiten hat Thaqi unter anderem die Trainingsfläche stark verändert: Der Boden ist nun neu verlegt und die Wände neu gestrichen. Auch neue Geräte soll es demnächst geben. Darüber hinaus hat das Fitnessstudio nun Sonnenbänke und die jahrelang ungenutzte Sauna geht wieder in Betrieb.

Wie das Paar berichtet, soll es in Zukunft außerdem ein Kursangebot geben. Dazu soll auch das Team erweitert werden. Schon jetzt sind zwei Mitarbeiter mit Trainerlizenz angestellt, Thaqi ist aber noch auf der Suche nach jemandem, der die Zumbakurse leitet. Die Trampolinkurse wird sie selbst geben.

Rund um die Uhr geöffnet

Zu einer der größten Änderungen zählt, dass das Fitnessstudio ab kommendem Montag ununterbrochen geöffnet ist. Durch ein elektronisches Türsystem sollen Kunden auch außerhalb der Service-Zeiten trainieren können, sagt Kelmendi.

Der 37-Jährige hat die Höhen und Tiefen des Fitnessstudios miterlebt. Er ist bereits seit elf Jahren Mitglied und sagt: „Wir wollen jetzt auch Leute ansprechen, die in Schichten arbeiten.“ Für viele ehemalige Mitglieder seien die bisher unflexiblen Öffnungszeiten ein Kündigungsgrund gewesen.

Mit den Renovierungen und dem ausgeweiteten Angebot erhöht sich auch der Preis: Statt 24,90 Euro zahlen Mitglieder nun 29,90 Euro im Monat, sagt Sokol Kelmendi. (Maike Lorenz)

Auch interessant

Kommentare