Alltag mit Atemtechnik abschütteln

„Just Breathe“ heißt der neue Ratgeber von Birgit Feliz Carrasco

Wohlgefühl, Zufriedenheit und tägliches Glücksgefühl – all das wünscht Birgit Feliz Carrasco den Lesern ihres Buches.
+
Wohlgefühl, Zufriedenheit und tägliches Glücksgefühl – all das wünscht Birgit Feliz Carrasco den Lesern ihres Buches.

Wer das Glück hat, einmal mit Birgit Feliz Carrasco geplaudert zu haben, der kennt dieses besondere Gefühl. Es ist eine schwer beschreibbare Mischung aus Ruhe und Zufriedenheit, die sich binnen kürzester Zeit in einem breit macht.

Wolfhagen - Gut fühlt es sich an, wenn der stressige Alltag immer weiter weg scheint, sich die angespannten Schultern spürbar lockern und der Atem deutlich langsamer wird. Birgit Feliz Carrasco hat die Gabe, einen dort abzuholen, wo man gerade ist. Egal, wie gestresst man auch sein mag, sie findet die richtigen Worte, im direkten Gespräch oder aber in einem ihrer zahlreichen Bücher, die sie veröffentlicht hat. Über 20 Ratgeber sind es mittlerweile, der neueste ist gerade erschienen, trägt den markanten Titel „Just Breathe“ und ist dabei so viel mehr als „einfach atmen“.

„Genau deswegen haben der Riva Verlag und ich diesen Titel gewählt, um auszudrücken, dass es beim Atemvorgang um etwas natürliches, allerdings nichts Simples geht“, verrät die gebürtige Wolfhagerin, die viele Jahre in München gelebt und nun den Weg zurück in ihre Heimat gefunden hat. „Das Buch hilft zu erkennen, wie wertvoll jeder Atemzug just in jedem Moment ist und welche Heilkraft der Wechsel zwischen Ein- und Ausatmen in sich birgt.“

Mit verschiedenen Atemübungen könne man einzelne Körperregionen gezielt ansprechen und aktivieren, man müsse sie dafür einfach visualisieren und den Atem „dorthin fließen lassen“. Man nimmt es ihr ab, auch, weil sie die Erkenntnisse ihrer spirituellen Arbeit auf so erfrischende Art ins realistische Hier und Jetzt befördert: „Natürlich fließt der Atem immer in die Lunge, Punkt.“

Wer zweifelt, wird überzeugt, denn die sympathische Autorin und Yogalehrerin fragt ihr Gegenüber gern auch mal nach aktuellen Wehwehchen und fordert dann spontan auf, einfach mal die Augen zu schließen. „Atme tief ein, so wie du kannst und lasse deinen Atem zur schmerzenden Stelle fließen.“ Sie atmet dabei laut mit, ein und aus, als würde sie einen unterstützen wollen, was sie irgendwie auch tut.

Tatsächlich überzeugen ihre Tipps und Übungen, denn sie wirken, so einfach ist das. In ihrem Buch liefert Feliz Carrasco eine Vielzahl davon, etwa die aus der yogischen Kunst der Atemlenkung gegen einen verspannten Nacken, die Pranayama genannt wird. „Diese Übung wird im Sitzen ausgeführt, mit einer winzigen Bewegung im Kehlkopf bei gleichzeitigem Anhalten der Atmung, natürlich einige Male hintereinander und am besten mehrmals täglich“, rät die Expertin und macht deutlich, wie essenziell es ist, sich seiner körperlichen Reaktionsmuster bewusst zu werden.

„Wer metaphorisch oder physisch permanent an etwas festhalten will, aus Verlustangst oder Leistungsdruck, ballt nicht nur Hände zu Fäusten, sondern verspannt auch Arme und damit einhergehend Kiefer- und Nackenmuskeln.“ Selbst für die aktuelle Erkältungszeit hat sie eine Übung parat, und die präsentiert sie exklusiv für HNA-Leser in einem Videoclip.

Wer dieser Übung oder einer anderen aus dem Buch „Just Breathe“ folgt, kann sich vielleicht bald auch glücklich schätzen und sich über dieses ganz besondere Gefühl freuen, das Birgit Feliz Carrasco auszulösen weiß: eine ganz wunderbare Mischung aus Ruhe und Zufriedenheit.

Info: „Just Breathe“ von Birgit Feliz Carrasco ist erschienen im Riva Verlag, ISBN 978-3742318473, und kostet 18 Euro. Ein Online-Seminar zum Buch findet am Sonntag, 6. Februar, ab 13 Uhr statt. Anmeldung und weitere Informationen unter birgitfelizcarrasco.com

Von Sascha Hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.