Einmalige Aktion

Begehrter Pieks gegen Corona im Wolfhager Impfkino

Komfort im Kino: Domenique Altvater lässt sich im bequemen Sessel von Dr. Matthias Hughes im Wolfhager Cinema boostern.
+
Komfort im Kino: Domenique Altvater lässt sich im bequemen Sessel von Dr. Matthias Hughes im Wolfhager Cinema boostern.

Das Wolfhager Kino verwandelte sich am Samstagvormittag vorübergehend in ein kleines Impfzentrum.

Wolfhagen – „Willkommen im Impfkino“, begrüßt der Wolfhager Internist Dr. Matthias Hughes am Samstagvormittag gut gelaunt den nächsten Kandidaten für eine Dosis Biontech-Impfstoff. Direkt neben der großen Leinwand im Wolfhager Cinema hat er heute hinter einem blumigen Paravent seine kleine Impfstation aufgebaut. Und während er gut getaktet den insgesamt knapp 60 Besuchern zwischen 9 Uhr und 12.30 Uhr den Pieks gegen Corona am Oberarm setzt, spielt Kino-Betreiber Kai Mellinghoff massenkompatible Hits aus der Musikanlage seines Lichtspielhauses, und lässt über die Leinwand leicht verschleierte Sequenzen aus angesagten Filmen flimmern.

Mellinghoff und Hughes haben vor gut drei Wochen dieses einmalige Impfangebot ausgetüftelt. Da zog die Inzidenz an, und der Ansturm auf die Arztpraxen wegen Auffrischungsimpfungen begann. Dass sie damit den Nerv der Impfwilligen trafen, musste vor allem Kai Mellinghoff erfahren, der für die Organisation der Veranstaltung zuständig war. Vergangene Woche Dienstag stand die Meldung übers Impfen im Kino in der Wolfhager HNA, mit dem Hinweis, dass die Anzahl derer, die am folgenden Samstag zwischen 9 Uhr und 12 Uhr geimpft werden können, limitiert sei. Eine Anmeldung sei darum unbedingt erforderlich, und zwar ausschließlich am Mittwoch telefonisch unter einer Extra-Nummer Mellinghoffs in der Zeit zwischen 9 und 11 Uhr.

Die Leute seien so heiß darauf gewesen, einen der Impftermine zu ergattern, dass schon einen Tag vor der telefonischen Terminvergabe, also am Dienstag, nicht nur die angegebene Telefonnummer, sondern auch gleich noch Mellinghoffs Kino-Telefon komplett blockiert war. Am Dienstag standen Interessenten auch vor seiner Tür und belagerten später noch die Kino-Kasse. Am Mittwoch schließlich „gingen schon um 7 Uhr beide Telefone wieder los“. Pro halbe Stunde konnte Mellinghoff acht Impflinge auf die Liste setzen, insgesamt rund 60, fast alle fürs Boostern. „Wir hätten locker 400 Termine vergeben können“, sagt er.

Am Vormittag ist nun Matthias Hughes mit den Spritzen gefragt. Die Formalitäten und die Beratungsgespräche werden zuvor eine Etage tiefer in der Vinoteca von Hughes’ Ehefrau Helga und vom Ehepaar Becker, beides erfahrene Wolfhager Mediziner, die im Ruhestand sind, erledigt. Die Impfdosen zieht eine Fachkraft unter sterilen Bedingungen in der nahen Praxis Thielemann auf und liefert sie direkt ins Impfkino, wo ab 13 Uhr schon wieder die erste Filmvorstellung läuft.

Von Norbert Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.