Fußball-Gruppenliga

Wolfhagen empfängt den Vierten Sandershausen 

Nimmt wieder am Trainingsbetrieb teil: Stanislaw Bakin (links). Archivfoto:  Michl

Wolfhagen. Fußball-Gruppenligist FSV Wolfhagen tritt am Sonntag gegen die TSG Sandershausen an. Anpfiff im Liemecke-Stadion ist um 15 Uhr.

FSV-Coach Eric Schibol zählt den Tabellenvierten zusammen mit dem Führungsduo CSC 03 und Bosporus zu den spieltechnisch besten Teams der Liga. Dies bekamen die Wolfhager bereits in der Vorrunde zu spüren, als sie in Sandershausen mit 2:5 den Kürzeren zogen.

Schibol hofft, dass seine Spieler nicht wie zuletzt gegen Calden (2:0) und Grebenstein (1:2) die erste Halbzeit verschlafen. „Wir müssen von der ersten Sekunde an hellwach und konzentriert sein“, fordert er. Einen kleinen Vorteil sieht Schibol darin, dass es für das Janusch-Team eigentlich nur noch um die goldene Ananas geht. Der Sandershäuser Rückstand auf den Relegationsrang beträgt satte 14 Punkte, zur Spitze ist es ein Zähler mehr.

Gefordert wird vor allem die FSV-Defensive sein. Nicht nur, dass die Gäste die bisher zweitbeste Sturmreihe der Liga ihr eigen nennen, sondern auch mit Sebastian Ullrich (14), Tobias Rühlmann (10) und Felix Bredow (8) Top-Vollstrecker, die zusammen schon öfters trafen als Wolfhagen (31) insgesamt.

Bis auf den weiterhin verletzten Michael Alheid hat Schibol alle Mann an Bord. Fraglich ist lediglich, ob Stanislaw Bakin, der diese Woche wieder das Training aufnahm, über die gesamte Distanz einsatzbereit ist.

Von Reinhard Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.