Streetfood-Premiere

Besucheransturm beim Streetfood-Festival in Wolfhagen

+
Fernseh-Kult-Schrotthändler Peter Ludolf (Mitte) war mit Thomas Baumann (links) und Mario Sand zum ersten Wolfhager Streetfood-Festival gekommen und gab sich beim Autogrammeschreiben ganz begeistert von der Stadt, ihren Fachwerkhäusern und den „unglaublich netten Menschen“

Wolfhagen - Beim ersten Streetfood-Festival in Wolfhagen tummelten sich die Menschen auf dem Marktplatz. Zu essen gab es herzhafte, süße und exotische Leckereien. 

Zu einem Paradies für Leckermäuler verwandelte sich am Wochenende die Innenstadt auf und rund um den alten Marktplatz. Das erste Wolfhager Streetfood-Festival begeisterte mit allerlei Leckereien von gegrillten Riesenheuschrecken bis hin zum Baumstriezel mit süß-krosser Rinde.

Auf dem Wolfhager Marktplatz tummelten sich am Samstag und Sonntag beim Streetfood-Festival die Besucher.

Hielten sich die Besucherzahlen mit einigen hundert am Samstag noch in Grenzen, waren es am Sonntag tausende Schlemmermäuler, die sich all die Leckereien auf und rund um den Wolfhager Marktplatz nicht entgehen lassen wollten. Verführerische Düfte kitzelten die Nasen der Besucher, die sich vor allem zum verkaufsoffenen Sonntag der Servicegemeinschaft in der Einkaufsstadt drängten.

Weil in der Innenstadt nicht nur Streetfood-Festival, sondern auch Frühlingserwachen angesagt war, beantwortete Pomologe und Baumschnittmeister Marcus Koch (rechts) aus Nothfelden auf Einladung der Buchhandlung Mander Fragen rund um die Veredelung von Obstbäumen.

Lange Schlangen bildeten vor allem an den Trucks mit weniger exotischen Gaumenfreuden, vor allem die Pulled-Pork-Burger von Veranstalter Bernd Kater hatten es den Wolfhagern angetan. Vielleicht auch, weil hier TV-Kultstar Peter Ludolf die Wartezeit mit Autogrammen und Erinnerungsselfies angenehm verkürzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.