Zahlreiche Besucher kamen zum Fest

Altes Amtsgericht in Wolfhagen: Bewohner feierten Sommerfest

+
Sommerfest der Diakonie: Die Musikgruppe Saitenwind sorgte für gute Stimmung beim Publikum in Wolfhagen.

Wolfhagen. Sommer, Sonne und gute Laune - die Bewohner des Alten Amtsgerichts hatten sich einen wunderbaren Tag ausgesucht, um ihr Sommerfest zu feiern. Rund um die Wohnstätte in Wolfhagens Innenstadt tummelten sich zahlreiche Besucher.

Für 15 Menschen mit geistiger Behinderung ist das ehemalige Amtsgebäude, das von der Diakonie umgebaut wurde, seit März 2015 zu einem neuen zu Hause geworden. „Die Bewohner fühlen sich alle wohl hier“, sagt die Leiterin Barbara Holzapfel. Auch das wurde beim zweiten Sommerfest am Samstag gefeiert. Musik, Spiele und leckere Speisen wurden den Besuchern geboten. Bei einer Tombola gab es Preise zu gewinnen, und wer sich einmal zum Rodeoritt auf den Rücken eines nachgemachten Bullen in einer gut ausgepolsterten Arena schwingen wollte, der hatte am Wochenende die Gelegenheit dazu.

Wohnstättenleiterin Barbara Holzapfel (links) und Nina Claasen.

Für Stimmung sorgte die Musikgruppe „Saitenwind“. Die Bewohner der Einrichtung hatten bei den Vorbereitungen für das Fest mitgeholfen, Kuchen gebacken und mit der Trommelgruppe des Wohnverbunds Nord flotte Rhythmen einstudiert. Zu feiern gab es auch den Sieg von Nina Claasen beim Wettbewerb des Vereins „Die Wortfinder“. Unter rund 1000 Mitstreitern wurde ihr Bild mit dem Titel „Der letzte Koffer reist mit in den Himmel“ mit dem ersten Preis gekürt. Das Motto des Wettbewerbs, „Heimat und Fremde“ hatten die Organisatoren des Sommerfestes auch zu ihrem Motto des Tages gemacht.

Von Christl Eberlein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.