So bleiben Blumen frisch: Floristin gibt Tipps zur Haltbarkeit

Farbenpracht: Floristin Britta Versimer mit einem Strauß Hortensien. Fotos:  Renner

Wolfhager Land. Knallige Farben und Grün-Weiß dominieren in diesem Frühjahr die Blumenwelt. Wie Schnittblumen möglichst lange frisch bleiben, erklärt Floristin Iris Heinemann.

Knalliges Pink oder kräftiges Lila, aber auch Grün-Weiß dominieren im Geschäft von Iris Heinemann in der Mittelstraße. „Im Sommer sind dann wieder andere Farben gefragt“, sagt Heinemann. Welche das sind, weiß sie jetzt allerdings noch nicht. Im vergangenen Sommer war es Petrol. „Das kam hier aber nicht so gut an.“ Im Trend liegen in jedem Fall auch Seidenblumen, sagt die Expertin.

Wer es natürlicher mag, für den hat die Floristin einige Tipps, damit Schnittblumen möglichst lange halten.

Bei der Arbeit: Gerlinde Uthof (links) und Iris Heinemann gestalten Sträuße und Gestecke.

Die Vasen 

Durchaus wichtig ist das Gefäß, in dem die Blumen stehen. „Vasen müssen richtig sauber sein“, sagt Heinemann. Am besten solle man sie in der Spülmaschine reinigen. „Sie müssen keimfrei sein.“

Das Wasser 

„Früher hat man gesagt, dass man kaltes Wasser in die Vasen füllen soll.“ Mittlerweile wird „handwarmes“ Wasser empfohlen. Jeden Tag solle man etwas Wasser auffüllen, rät Heinemann. „Am dritten Tag wird das Wasser denn ausgeschüttet und die Vase komplett neu aufgefüllt.“

Die Blumen 

Damit die Blumen möglichst lange frisch bleiben, müssen sie richtig angeschnitten sein. Der Tipp der Expertin: „Immer schräg anschneiden und das am besten nicht mit einer Schere, sondern mit einem Messer.“

Die Hausmittel 

Als bewährte Hausmittel, Schnittblumen länger haltbar zu machen, galten stets etwas Zucker im Wasser oder auch ein Geldstück aus Kupfer in die Vase. „Das bringt aber nichts“, sagt Iris Heinemann. Sie setzt dagegen auf „Blumenfrisch“. Das kleine Päckchen, das es beim Blumenkauf stets dazugibt, enthalte alles, was wichtig ist. „Lediglich Orchideen vertragen das nicht“, so Heinemann.

Die Raumtemperatur 

Wer seine Schnittblumen in einem warmen Raum aufstellt, wird feststellen: Die Blumen gehen schneller auf. In einem etwas gekühlteren Raum dauere es länger. „Wenn man heute einen Strauß kauft, den man übermorgen verschenken möchte, sollte man ihn bis dahin im Wasser in die Garage stellen“, rät Heinemann.

Auch für Grünpflanzen, die in der Wohnung stehen, hat Iris Heinemann Tipps. „Wenn sie nicht blühen, müssen sie nicht in der Sonne stehen.“ Dann brauchen sie auch weniger Wasser. Blühende Zimmerpflanzen mit einem Platz an der Sonne brauchen entsprechend mehr Flüssigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.