Auftritt am 15. Juli 

Bodo Wartke im Wolfhager Kulturzelt: Klaviersdelikte in Reimkultur

+
Gewitzter Sprachjongleur: Bodo Wartke wird am 15. Juni im Wolfhager Kulturzelt am Flügel sitzen und mit Musikkabarett das Publikum unterhalten. 

An 16 Abenden unterhalten ab Mitte Juni hochkarätige Künstler im Wolfhager Kulturzelt. Wir stellen die Künstler im Rahmen einer Serie vor.

Wer gut ist, darf gerne wiederkommen. Seit dem Bestehen des Wolfhager Kulturzeltes – in diesem Jahr sind es immerhin schon 25 Jahre – gilt dieser Satz. Und so kommt in diesem Jahr auch Bodo Wartke erneut ins Kulturzelt, nachdem er bereits vor zwei Jahren das Publikum begeisterte.

War es seinerzeit noch sein Programm mit dem vielsagenden Titel „Was, wenn doch?“, so besinnt er sich in diesem Jahr, genauer am 15. Juni, auf die Präsentation von „Klaviersdelikten“. Und der Titel beschreibt das Spielfeld des Wahl-Berliners treffend, der in der kommenden Woche 42 Jahre alt wird, wohl auch am treffendsten.

Wartke ist ein Liedermacher, der sich dem Musikkabarett verschrieben hat. Sein Entschluss aus der Leidenschaft, der Musik und dem Reimen seine Profession zu machen, musste zunächst reifen. Der gebürtige Hamburger begann nämlich nach Abi und Zivildienst erst mal in Berlin ein Physikstudium. Allerdings hielt es ihn nicht sehr lange bei den Naturwissenschaften, nach zwei Semestern hakte er die Physik ab und widmete sich fortan dem Lehramtsstudium – mit Schwerpunkt Musik. Immerhin zehn Semester kamen zusammen und Berlin ist er seitdem treu geblieben. Sein bevorzugtes Instrument ist der Flügel. An ihm begleitet er sich bei seinen Live-Auftritten. Wie die Musik aus der eigenen Feder stammt, so sind auch die Texte überwiegend selbst verfasst. Der Mann aus Kreuzberg präsentiert Klavierkabarett in Reimkultur, Piano-Spiel kombiniert mit rasanten Reimen, rassige Rhythmen mit waghalsigen Wortspielen, das Ganze „unterhaltsam, mitreißend und immer auf den Punkt“, wie es die Veranstalter des Kulturzeltes formulieren. Und weiter: „Mit augenzwinkernder Leichtigkeit führt der Sprachjongleur das Publikum singend durch den Abend und erzählt seine Geschichten, die sich in einem rauschenden Bilderbogen entfalten.“

Die Klaviersdelikte sind charmante Beobachtungen des Alltags und jener Komplikationen, die das zwischenmenschliche Miteinander aufwirft. Da geht es dann um das turbulente Leben in einer Wohngemeinschaft und um erstaunliche Phänomene wie die überbordenden, kaum noch zu überschauenden Produktkreationen in einem Café. Die allgegenwärtige akustische Umweltverschmutzung und die lieben Nachbarn, die statt die Stille zu genießen einen konstanten Lärmpegel um die Wohnung des dichtenden Künstlers halten, liefert Stoff für eine einfühlsame Ballade. Auch die willkürliche Trennung der Musik in ernst und unterhaltenden nimmt sich Wartke in seinem Programm vor und führt sie ad absurdum.

Natürlich lässt der Wortakrobat auch politische Themen nicht aus, die er satirisch aufbereitet. Und dann ist da ja auch noch die Liebe, der der Gentleman-Entertainer am Klavier ein ums andere Mal mit seinen berührenden Kompositionen und Versen huldigt.

Im Wolfhager Kulturzelt darf man sich auf einen besonderen Abend freuen mit einem Künstler, für den weiter gelten wird: Er darf wiederkommen.

Programm und Vorverkauf

14. Juni Matthias Reim, 49,90 Euro Vorverkauf / 51 Euro Abendkasse. 

15. Juni Bodo Wartke, 31,80 / 33 Euro. 

16. Juni Kurt Krömer, 32 / 34 Euro. 

17. Juni, Die Mobiles, 30,70 / 32 Euro.

18. Juni, Konstantin Wecker, 39,50 / 42 Euro. 

19. Juni Mirja Regensburg, 23 / 25 Euro. 

20. Juni Bernd Stelter, ausverkauft.

21. Juni Herbert Knebels Affentheater, 30,70 / 32 Euro. 

22. Juni Alte Bekannte, 32,90 / 34 Euro 

23. Juni Gregor Meyle, 39,50 / 41 Euro 

24. Juni Lea und Michael Schulte, 36,20 /38 Euro. 

25. Juni LaBrassBanda, 37,30 / 39 Euro. 

26. Juni Johannes Oerding, ausverkauft.

27. Juni In Extremo, 42,80 / 40 Euro. 

28. Juni Joris, 34 / 36 Euro. 

29. Juni Niedeckens BAP, 49,90 / 51 Euro. 

Karten im Vorverkauf gibt es in Wolfhagen in der HNA-Geschäftsstelle, in der Buchhandlung Mander, im Kulturladen und im Kulturbüro im Rathaus. Vorverkaufsstellen in Bad Arolsen sind die Buchhandlung Kirstein und das Touristikzentrum. In Kassel gibt es Tickets im Vorverkauf beim HNA-Kartenservice. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.