1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Bürgermeisterwahl: Entscheidung in Wolfhagen vertagt

Erstellt:

Von: Antje Thon

Kommentare

Bürgermeisterwahl in Wolfhagen: Jens Vial (SPD, links) und Dr. Dirk Scharrer (parteilos) gehen am 26. März in die Stichwahl.
Für sie heißt es - auf ein Neues: Jens Vial (SPD, links) und Dr. Dirk Scharrer (parteilos) gehen bei der Bürgermeisterwahl in Wolfhagen am 26. März in die Stichwahl. © Antje Thon

Es bleibt spannend in Wolfhagen. Bei der Bürgermeisterwahl holt Einzelbewerber Dirk Scharrer die meisten Stimmen. Er geht zusammen mit dem Zweitplatzierten, Jens Vial (SPD), in die Stichwahl.

Wolfhagen - Mit diesem Ergebnis war zu rechnen: Die Bürgermeisterwahl am Sonntag endete, ohne dass der Name des künftigen Chefs in Wolfhagens Rathaus nun feststehen würde. Und so dürfen Wolfhagens Bürger in zwei Wochen noch einmal ran, um zwischen dem von CDU und AGW unterstützten Einzelbewerber Dirk Scharrer und SPD-Mann Jens Vial zu wählen.

Dirk Scharrer hat am Sonntag die meisten Bürger von sich überzeugen können. Er sicherte sich mit 43,16 Prozent die meisten Stimmen. Für eine absolute Mehrheit und damit eine Entscheidung im ersten Wahlgang reichte das allerdings nicht. Jens Vial sammelte mit 35,43 Prozent die zweitmeisten Stimmen. Jens Kühle, der Bewerber des BWB, ist indes aus dem Rennen, er landete mit 21,42 Prozent auf dem dritten Platz.

Insgesamt waren am Sonntag 5 327 Personen von insgesamt 10 178 Wahlberechtigten an die Urnen getreten oder hatten bereits in den Tagen zuvor ihr Kreuz auf dem Stimmzettel gemacht. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 52,34 Prozent.

Mit dieser Quote war am Sonntagabend keiner der drei Bewerber zufrieden. Sie hatten gehofft, nach dem intensiven Wahlkampf der vergangenen Wochen mehr Menschen bewegen zu können. Gegenüber der Wahl vor sechs Jahren, als Amtsinhaber Reinhard Schaake als einziger Kandidat zur Wahl gestanden hatte, stellt das Ergebnis jedoch eine deutliche Steigerung dar – damals hatten 37,9 Prozent ihre Stimme abgegeben.

Während Jens Kühle von seinem Ergebnis „ein stückweit enttäuscht“ ist, freuen sich Dirk Scharrer und Jens Vial zur Stichwahl am 26. März noch einmal antreten zu dürfen. „Nach Haustürbesuchen, Gesprächen und dem HNA-Lesertreff hatte ich das Gefühl, auf einem guten Weg zu sein“, resümierte der vorläufige Wahlsieger Scharrer am Sonntagabend.

„Ich hatte mit einer Stichwahl gerechnet und auch mit dieser Besetzung“, sagte Vial, als das Wahlergebnis feststand. Allerdings hätte er eine knappere Entscheidung erwartet. (Antje Thon)

Auch interessant

Kommentare